Zwei Liebende locken Fotografen an

Das Schnatterenten-Männchen ist offenbar total in die Stockenten-Frau verknallt. Foto: Heidrun Czapalla
Das Schnatterenten-Männchen ist offenbar total in die Stockenten-Frau verknallt. Foto: Heidrun Czapalla
CZA 02.01.2014

Reutlingen. Seit Wochen pendelt ein ungleiches Entenpaar zwischen dem Schlattwiesen-See im Sport- und Freizeitpark Markwasen und der Echaz am Tübinger Tor hin und her: Ein bei uns recht selten anzutreffendes Schnatterenten-Männchen, total verknallt in eine häufig vorkommende Stockenten-Frau. Anfang Dezember wurde das unzertrennliche Paar erstmals im Markwasen entdeckt und lockte sogleich Naturfotografen aus nah und fern an. Als der See bald danach nahezu ganz zugefroren war, verabschiedete sich das Paar in Richtung Innenstadt. Als die Echaz nach ergiebigen Regenfällen für sie zu viel Wasser führte, kehrten sie zur Freude ver vielen Park-Besucher zurück. Von hier aus wechseln sie bis heute immer wieder mal für ein paar Tage an die mittlerweile wieder ruhig fließende Echaz. Warum, das bleibt ihr Geheimnis. Naturfreunde hoffen nun, dass die zwei Verliebten zusammenbleiben und sich im späten Frühjahr "Mischlings-Nachwuchs" einstellen möge. Laut Nabu-Hobbyornithologe Hans-Martin Koch werden das dann allerdings Hybriden. Und die können sich nicht weitervermehren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel