Lachen und weinen, dazwischen am Rosé nippen und Oliven mit Schafskäse vom griechischen Vorspeisenteller naschen. Das Open Air Kino in Reutlingen macht’s möglich. Gerade zum Auftakt bediente Hape Kerkelings Biographie „Der Junge muss an die frische Luft“ sämtliche Gefühlslagen. Das Publikum hatte sich den Film der Münchner Oscarpreisträgerin Caroline Link („Jenseits der Stille“, „Nirgendwo in Afrika“) gewünscht. Und entsprechend groß war der Andrang am Dienstag im Spitalhof. 600 Besucher sorgten gleich am ersten Abend für ein ausverkauftes Freiluftkino.

Bis einschließlich Sonntag, 25. August, zeigt die Stadt in historischem Ambiente Filme unter freiem Himmel. Frisch war die August-Luft an den ersten beiden Abenden, teils dick eingepackt die Besucher. Immerhin, Regen haben die Meteorologen erst für Donnerstag, 15. August, vorausgesagt.

Seit 20 Jahren Filme im Spitalhof

Zwei, die auch schlechtes Wetter nicht erschüttern kann, sind die Macher des Reutlinger Open Airs: Klaus Kupke von der Stadtverwaltung und Gerhard Steinhilber, der langjährige Geschäftsführer des ehemaligen Bundeshallen-Kinos. Für die Männer der ersten Stunde steht dieses Jahr ein runder Geburtstag an: Zum 20. Mal laufen 2019 die Filme des Jahres und beliebte Klassiker im Spitalhof.

Von Anfang an sind übrigens auch die Filmvorführer aus den Reihen des Bad Uracher Kinos Forum 22 mit von der Partie. Sie sorgen nicht nur bei den Freiluft-Kinos in Urach, Dettingen und Metzingen für die Technik, sondern auch in der Kreisstadt.

5000 Zuschauer im Hitzesommer 2003

Dort war vor dem Umzug in den Spitalhof das Reutlinger Naturtheater Schauplatz des Open Air Kinos. Gerhard Steinhilber erinnert sich noch gut an einen legendären Auftritt der Band „Ernest and the Hemingways“ zum Kultfilm „Bluesbrothers“ vor der Wasenwald-Bühne. Dieses Jahr gibt es eine Neuauflage – aber dazu später. Die Veranstalter hoffen nun auf zehn wärmere Nächte und viele Gäste. Unerreicht ist in der Geschichte des Spitalhofkinos nach wie vor die Rekordzahl von 5000 Besuchern im Hitzesommer 2003. Dazu müsste aber fast jeder Film zünden.

Die Höhepunkte des Reutlinger Kino-Programms

Das Programm spannt den Bogen weit – um der Arthaus-Sparte ein kleines Forum zu bieten, setzen Klaus Kupke und Gerhard Steinhilber bewusst auf eine Mischung aus Kommerz und Abseitigem.

Und natürlich denken die Macher an die Lokalmatoren in der Szene: Der Reutlinger Komiker Dominik Kuhn, alias Dodokay, synchronisiert beispielsweise am Freitag, 23. August, in einer „Opening Show“ einen Teil des erfolgreichen Musikfilms „A Star ist born“ mit Lady Gaga.

Filmstart, Bewirtung und Öffnungszeiten im Spitalhof

Außerdem kommt heute, Donnerstag, 15. August, Oliver Ziegenbalg, der Drehbuchautor des Roadmovies „25 km/h“ in den Spitalhof.

Tags darauf, am 16. August, gibt es dann ab 19 Uhr die Lokalmatadoren von Ernest and the Hemingways live, bevor auf der Leinwand die „Blues Brothers“ zu den Instrumenten greifen. An diesem Tag ist schon ab 18 Uhr Einlass.

Filmstart ist bei jedem Wetter gegen 21 Uhr, der Spitalhof (das „Nepomuk“ bewirtet dort die Gäste) und die Abendkasse öffnen um 19 Uhr.

Reutlinger Premiere Dr. Mabuse auf Schwäbisch

Reutlingen

Open Air: Die Filme im Überblick


Folgende Filme sind im Spitalhof zu sehen: Donnerstag, 15. August: 25 km/h, Freitag, 16. August: Bluesbrothers mit Livekonzert, Samstag, 17. August: 303, Sonntag, 18. August: Rocketman, Montag, 19. August: Der zweite Mann, Dienstag, 20. August: Die Goldfische, Mittwoch, 21. August: Wie gut ist deine Beziehung, Donnerstag, 22. August: Ein Gauner und Gentleman, Freitag, 23. August: A Star is born & Dodokay Opening Show, Samstag, 24. August: Bohemian Rhapsody, Sonntag, 25. August: Green Book.

Karten vorab gibt es bei der Tourist-Info am Marktplatz sowie online unter www.ksk- reutlingen.de/veranstaltungen.