Mit einer großen und vorweihnachtlich gemütlichen Ausstellungseröffnung mit ihren Familien feierten die Schüler der Klasse 7a der Eichendorff-Realschule ihre erste eigene Werkschau. Die rund 35 Arbeiten von 27 Schülerinnen und Schülern entstanden im Rahmen ihres Kunstunterrichts, dem das Thema "Porträt" überschrieben war. "Dabei sollten die Schüler sehr frei an das Thema und den Ansichten herangehen", erklärte ihre Kunstlehrerin Katharina Zindel, die sich über das gelungene Projekt freute.

Zur Ausstellung selber kam es durch das Elternengagement und der Familie Faiß, die ihre Räume im Gasthof Südbahnhof gerne für das Schülerprojekt zur Verfügung stellte. So werden die Arbeiten voraussichtlich bis in den Januar hinein zu sehen sein.

Thema und Motiv sollten von den Schülern selber erarbeitet werden. Nicht alle konnten zu guter Letzt ihr Können zeigen, waren doch einige Werke bis zur Ausstellungseröffnung nicht fertig. Diese gestalteten die Schüler ganz allein und bedankten sich bei ihrer Lehrerin Katharina Zindel und allen helfenden Händen.

Dabei war es den Schülerinnen und Schülern selbst überlassen, das Porträt als Ansicht, als Gesehenes wiederzugeben oder aber auch eine Ansicht zu vertreten und sie dann auch zu formulieren. So sind in der vor allem im Treppenhaus gehängten Ausstellung verschiedene Herangehensweisen zu sehen. In Bleistiftzeichnungen, Tuschemalerei manches Mal gespickt mit Collageelementen, hat die Mehrzahl der Schüler sich mit dem Antlitz von Familienmitgliedern und Freunden beschäftigt oder auch berühmte Menschen wie zum Beispiel den Franken-Kaiser Karl den Großen dargestellt.

Andere Schülerinnen und Schüler wiederum haben in die Vergangenheit oder Zukunft geblickt und sich am ersten Schultag oder bei der eigenen Hochzeit abgebildet oder sich gar kunstgeschichtlich dem Thema genähert. "So mancher entschied sich für einen Platzhalter, wie jemand, den man gerne sein möchte wie eine Manga-Comic-Figur oder ein Tiger."

Eichendorff-Realschulleiter Klaus Michelsburg zeigte sich froh, in dieser Form Schule nach außen hin zeigen zu können. "Ich hoffe, dass die Werke dann auch wieder in die Schule zurückfinden, damit wir sie auch noch zeigen können."