Reutlingen / JÜRGEN SPIESS  Uhr
Die erfolgreichsten Existenzgründer kommen aus der Region Neckar-Alb: Zwei Jungunternehmer aus Reutlingen und Tübingen räumten bei der Stuttgarter Gründerzeit-Messe den ersten und fünften Platz ab.

Hart arbeiten und die Früchte selbst einfahren, aus einer fixen Idee eine reale Unternehmung schaffen: In der Region Neckar-Alb erfüllen sich Jungunternehmer mit steigender Tendenz den Traum von der eigenen Firma, bauen sich eine Existenz auf und sind überaus erfolgreich damit. Beste Beispiele sind das Energy-Drink-Unternehmen "get Dive" - die Reutlinger Antwort auf Red Bull - und das Tübinger Online-Portal "Kekswerkstatt", das seine Süßigkeiten ausschließlich übers Netz vertreibt. Die beiden Unternehmen stießen Anfang März bei der Stuttgarter Messe "Gründerzeit Baden-Württemberg" nicht nur auf großes Interesse, sie räumten beim "Elevator-Pitch-Wettbewerb" auch kräftig ab und ließen die meisten ihrer 33 Konkurrenten hinter sich. Gerade einmal drei Minuten hatten die Jungunternehmer Zeit, um ihr Geschäftskonzept überzeugend zu präsentieren. Nach einer weiteren Fragerunde einer dreiköpfigen Jury und mehreren Ausscheidungsrunden holte sich Sebastian Werners Firma "get Dive" Platz fünf (Preisgeld: 500 Euro). Sebastian Rezas Kekswerkstatt ging gar als Sieger (Preisgeld: 3000 Euro)aus dem Wettbewerb. Die Messe für Gründungen und innovative Firmen war der Startschuss für die neue Gründungsoffensive der grün-roten Landesregierung und wurde vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft sowie der L-Bank im Stuttgarter Haus der Wirtschaft veranstaltet. Der Reutlinger Wirtschaftsförderer Markus Flammer hatte die beiden Jungunternehmer im Vorfeld ermutigt, am Wettbewerb teilzunehmen und erhofft sich durch diesen Erfolg einen weiteren Gründungs-Schub für die Region. Denn nicht nur Stuttgart, auch Reutlingen hat einiges für potenzielle Existenzgründer von morgen zu bieten. Neben dem jährlich stattfindenden Existenzgründungstag, der Entwicklung und Umsetzung von Start-up-Programmen und einer kostenlosen Existenzgründungswerkstatt stellt die Stadt auch zahlreiche Gewerberäume zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Da die Nachfrage für bereits bestehende Räume enorm gestiegen ist "und wir inzwischen im GER-Gewerbepark komplett ausgebucht sind" so Flammer, hat die Stadt neue Gewerbeflächen in der Mittnachtstraße 13 angemietet. Ab sofort stehen nun in der neuen Gründeretage fünf weitere Einzelbüros zwischen 17 und 36 Quadratmetern zur Miete für Existenzgründer zur Verfügung.

Die Mietkosten schwanken zwischen 170 und 360 Euro netto, warm und möbliert. Neben Besprechungsräumen in unterschiedlicher Größe bieten die Büros eine Teeküche und Toiletten. Der Mietvertrag für die neue Gründeretage wurde zunächst auf drei Jahre abgeschlossen, einer Verlängerung steht aber bei ausreichender Nachfrage nichts im Weg.

Zusätzlich unterstützt das Amt für Wirtschaftsförderung potenzielle Existenzgründer mit einem Mietzuschuss. Die kostenlose und monatlich stattfindende Existenzgründungswerkstatt wird zukünftig ebenfalls in die neue Gründeretage verlegt.

Wer sich für die neuen Gewerberäume interessiert, kann sich direkt an Wirtschaftsförderer Markus Flammer oder an einen seiner Mitarbeiter wenden. Ein Büro ist bereits vermietet.

Info Unter der Adresse startup-stuttgart.de/featured/elevator-pitch-gruenderzeit-bw-2012/ ist ein Video über den Elevator-Pitch-Wettbewerb zu sehen. Mehr Infos zu den Gewinnern unter www.kekswerkstatt.de/ und get-dive.de/.