Easysoft  Wenn Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen profitieren

Die Preisträger von Easysoft: Andreas Nau, Wilfried Hahn und Friedhelm Seiler.
Die Preisträger von Easysoft: Andreas Nau, Wilfried Hahn und Friedhelm Seiler. © Foto: Privat
Metzingen / swp 22.04.2017

Die Geschäftsführung der Metzinger IT-Schmiede Easysoft ist mit dem „Preis für christliche Führungskräfte“ geehrt worden. Die Auszeichnung wurde auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Nürnberg vor 3000 Teilnehmern vergeben. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass Wilfried Hahn, Andreas Nau und Friedhelm Seiler so führen, dass Mitarbeiter und Kunden davon profitieren und zahlreiche soziale Projekte unterstützt werden.

Dass sie seit der Gründung 1994 gemeinsam auch Krisen durchgestanden haben, führen die drei Inhaber auf gemeinsame christliche Werte zurück. 2008 schaffte das Unternehmen einen Turnaround vor allem durch einen Wertekanon, den sie für ihr unternehmerisches Verhalten aufgestellt haben: Bestleistung, Menschlichkeit und Gesunderhaltung sowie Wachstum und Entwicklung.

Konkret bedeutet dies für Seiler, auch mal ein Geschäft nicht zu machen, wenn die Unternehmensführung merkt, der Kunde passt nicht zu Easysoft. Doch das christliche Bekenntnis sei auch ein Wettbewerbsvorteil: Denn die meisten Geschäftspartner wissen die Offenheit aller Easysoft-Mitarbeiter zu schätzen. Schnell entstehe ein besonderes Vertrauensverhältnis. „Die Mitarbeiter müssen keine Christen sein“, sagt Nau, „aber wir teilen eine geistige Haltung, die offen und unterstützend ist, eben unseren Unternehmenswerten entspricht.“

Easysoft unterstützt viele Projekte, die die Belegschaft oft selbst vorschlägt: Etwa eine Schule in Angola mit 260 Kindern, den Bau von Brunnen in Kenia, die Missionsgesellschaft „Mission am Nil“, die in Ägypten, Äthiopien und Eritrea tätig ist, eine Kinderkrippe für sozial Schwache in Reutlingen und seit vergangenem Jahr einen Flüchtlingsbeauftragten, der nicht in der Software-Firma arbeitet, sondern geflüchtete Familien und junge Männer in Reutlingen unterstützt.

Die Bedingungen

Der Preis wird an engagierte Christen verliehen, die Außergewöhnliches geleistet haben. In Deutschland als Führungskraft in Politik, Wirtschaft, Bildung, Kirche, Medien oder Sozialwesen tätig sind und durch ihr Leben und ihre Position christliche Werte zum Ausdruck bringen.