Reutlingen Weltklasse in der nächsten Saison

Geehrt für 50-jährige Mitgliedschaft (von links): Ulrich Hauff, Margrit Mayer, Doris Kühner, Klaus Menton. Im Hintergrund Präsident Eckhard Raisch. Es fehlen: Ilse Aubele, Joachim Dalm, Hans-Hubert Krämer, Klaus-Peter Steinegger. Foto: Privat
Geehrt für 50-jährige Mitgliedschaft (von links): Ulrich Hauff, Margrit Mayer, Doris Kühner, Klaus Menton. Im Hintergrund Präsident Eckhard Raisch. Es fehlen: Ilse Aubele, Joachim Dalm, Hans-Hubert Krämer, Klaus-Peter Steinegger. Foto: Privat
Reutlingen / SWP 26.03.2014
Bei der Mitgliederversammlung des Tennis-Vereins Reutlingen (TVR) berichtete Präsident Eckhard Raisch über Bauliches, Sportliches und das Vereinsleben. Die Hagelschäden wurden weitgehend behoben.

Sportlich war der Aufstieg der Herren 1 in die Bundesliga das Top-Ereignis. Doch auch die Damen 1 und die Herren 2 zeigten tolles Tennis und bewiesen, dass der Tennissport im TVR lebt, heißt es in einer Mitteilung. Darüber hinaus wurde seit diesem Winter der Trainingsbetrieb von der von Daniel Stöhr, Andreas Stephan und Mark Linsenbolz neu gegründeten Tennisschule "flow.tennis" übernommen, die durch die etablierten Trainer unterstützt wird.

Schließlich appellierte er noch an die Mitglieder, die Begeisterung innerhalb des Vereins nach außen zu tragen. Der TVR sei ein Ort sportlicher und menschlicher Begegnungen, der von mehr Menschen entdeckt werden müsse.

Herren-Sportwart Stefan Schneider berichtete über das positive Abschneiden der vielen Herren-Mannschaften im TVR, die beeindruckende sieben Altersmannschaften und sechs Aktivenmannschaften umfassen. Die Herren 40/1 sind dabei Württembergischer Vizemeister geworden. Die in die Bundesliga aufgestiegenen Herren 1 wurden bei der Reutlinger Sportlerwahl zur Mannschaft des Jahres gekürt und bieten in der kommenden Saison wieder Weltklassetennis mit vielen Top-100-Weltranglistenspielern, die die Heimspiele zu Großereignissen machen.

Im Bereich der Damen berichtete Sportwart Mark Linsenbolz über den Erfolg der Damen 40, die in die Württembergliga aufgestiegen sind. Ebenfalls in der Württembergliga spielen die Damen 1, in der dieses Jahr mehr auf den eigenen Nachwuchs gebaut wird. Insgesamt werden vier aktive Damenmannschaften an den Start gehen.

Anschließend informierte Jugendwartin Anke Wurst über die vielen Erfolge der Jugendmannschaften in der Saison 2012/2013, wie zum Beispiel den der Knaben 1, die den dritten Platz in der WTB-Endrunde erreichten oder das U10/1 Team, die im Bezirksfinale zweiter wurden. Insgesamt waren 22 Mannschaften mit 100 Jugendlichen im Einsatz. Auch Einzelerfolge konnten erzielt werden, so wurde Christian Wedel U13 WTB Meister, Bezirksmeister wurden Lisa-Marie Wurst U12, Lilian Burth U10, Nico Hornitschek U14. Zudem wurden über das Jahr auch zahlreiche Aktivitäten angeboten, unter anderem diverse Trainingscamps mit 60 Kindern, ein Trainingslager in Südtirol mit 70 Teilnehmern, eine Weihnachtsfeier mit 80 Teilnehmern. Darüber hinaus wurden wieder die Midcourt-Open und der Gartenmoser Cup veranstaltet. Alle diese Veranstaltungen finden natürlich in diesem Jahr erneut statt. Im Bereich der männlichen Jugend wird Anke Wurst in Zukunft von Andreas Stephan unterstützt. Schließlich konnte Kassenwart Erich Burth erfreulich berichten, dass der TVR seit Juli 2013 schuldenfrei ist. Die Kassenprüfer Dr. Armin Rall und Notar Gerhard Steinhilper hatten bei der Prüfung nichts zu beanstanden und wurden wieder gewählt.

Nach der einstimmigen Entlastung des gesamten Präsidiums wurden Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft im TVR wurden geehrt: Jürgen Basler, Fritz Fink, Friedrich Gronbach, Frank Leippert, Rolf Nier, Eckart Reicherter, Christoph Schlüter, Haeng Dan Wendler, Ingeborg Zeljak und Jutta Zondler.

Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ilse Aubele, Joachim Dalm, Ulrich Hauff, Hans-Hubert Krämer, Doris Kühner, Margrit Mayer, Klaus Menton und Klaus-Peter Steinegger.