Stadt Wahl: Unterlagen gehen raus

swp 12.08.2017

Rund 76 000 Reutlinger Wahlberechtigte erhalten in diesen Tagen ihre Wahlbenachrichtigung für die Bundestagswahl am Sonntag, 24. September. Wer bis Sonntag, 3. September, keine Wahlberechtigung erhalten hat, kann sich an das Reutlinger Wahlamt wenden – telefonisch unter (07121) 303-5500 oder per E-Mail: wahlen@reutlingen.de.

Die Wahlbenachrichtigung dient in erster Linie der Stimmabgabe im jeweiligen Wahllokal. Wähler, die gerne an der Briefwahl teilnehmen möchten, können diese mit den zugesandten Unterlagen schriftlich (Wahlamt Reutlingen, Marktplatz 22, 72764 Reutlingen), beim Bezirksamt des jeweiligen Stadtteils oder im Briefwahlbüro im kleinen Sitzungssaal des Rathauses beantragen. Das barrierefreie Briefwahlbüro öffnet am Montag, 14. August, seine Pforten.

Die Mitarbeiter sind montags bis mittwochs von 8 bis 17, donnerstags von 8 bis 19, sowie freitags und samstags von 8 bis 14 Uhr für die Wahlberechtigten da. Briefwahlanträge können bis Freitag, 22. September, 18 Uhr,  gestellt werden. Im Falle einer Erkrankung, die nachweislich den Besuch eines Wahllokals verhindert, ist dies auch noch am Wahltag selbst bis 15 Uhr möglich. Alle Informationen rund um die Bundestagswahl finden sich auf www.reutlingen.de/wahlen. Hier bietet sich unter anderem auch die Möglichkeit, die Briefwahl online zu beantragen.