Stuttgart/Reutlingen Vorbildlicher Einsatz für Streuobstwiesen Landesnaturschutzpreis für Reutlinger Projekt

Baden-Württembergs Naturschutzminister Alexander Bonde und der Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Poreski mit den Reutlinger Trägern des Landesnaturschutzpreises (von links).
Baden-Württembergs Naturschutzminister Alexander Bonde und der Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Poreski mit den Reutlinger Trägern des Landesnaturschutzpreises (von links). © Foto: MLR/Dirk Wilhelmy
Stuttgart/Reutlingen / SWP 30.03.2015
Die Stiftung Naturschutzfonds hat vorbildliche Projekte mit jeweils 1000 Euro ausgezeichnet. Darunter auch "Feines von Reutlinger Streuobstwiesen"

"Mit dem diesjährigen Landesnaturschutzpreis würdigt die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg das beispielhafte Engagement von Naturschützerinnen und Naturschützern zum Erhalt der Streuobstwiesen und zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in diesem Lebensraum. Ich freue mich sehr, dass sich so viele Menschen in unserem Land für den Schutz der Streuobstwiesen einsetzen - beispielsweise in der Schule und im Kindergarten, in Keltereien sowie in Streuobstinitiativen und in Vereinen", sagte Naturschutzminister Alexander Bonde am Samstag in Stuttgart. Die ausgezeichneten Preisträger hätten eines gemeinsam: Ihnen allen liegt der Erhalt und der Schutz der faszinierenden Streuobstwiesen in Baden-Württemberg sehr am Herzen.

Die rund 130 eingegangenen Bewerbungen stellen laut Bonde eindrucksvoll unter Beweis, wie groß das bürgerschaftliche Engagement in Sachen Streuobst im Land ist. Bonde wies aber darauf hin, dass viele Streuobstwiesen heute akut bedroht seien. Ziel der Landesregierung sei es daher, die Streuobstwiesen im Land zu erhalten, deren Bewirtschaftung zu fördern und alle, die sich für den Schutz und Erhalt der Streuobstwiesen stark machen, gezielt zu unterstützen. "Mit der Streuobstkonzeption Baden-Württemberg bündeln wir unsere Maßnahmen für mehr Reichtum und Vielfalt der Streuobstlandschaft. Mit ihr zeigen wir außerdem die wesentlichen Handlungsfelder auf, die zum Erhalt der Streuobstwiesen beitragen - vom fachgerechten Baumschnitt bis zur Vermarktung."

Die Reutlinger Preisträger sind die Kelterei Häussermann, die Stadt Reutlingen und die Reutlinger Naturschutzverbände. Initiiert wurde das Projekt 1999 durch die Stadt. Naturschutzverbände und einige Getränkevertriebe in Reutlingen wurden eingebunden. Hauptakteure des Projekts sind die Verbände: Sie machen unter anderem jährliche Baumpflanzaktionen im Frühjahr, beraten, unterstützen die Obstbauern und bringen sich in der Kinder- und Jugendarbeit ein.

Eine Besonderheit ist, dass die Bedeutung artenreicher Blumenwiesen hervorgehoben wird, indem seit 2006 Erzeugern, die eine artenreiche Wiese erhalten, hierfür ein zusätzlicher Aufpreis gewährt wird. Die Initiative entwickelt immer wieder neue Ideen, die dazu beitragen, die Artenvielfalt auf den Streuobstwiesen zu erhalten und zu verbessern. Dabei sind alle Generationen - von Jung bis Alt - angesprochen und werden beteiligt.

Info Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verleiht alle zwei Jahre den Landesnaturschutzpreis. Der 17. Landesnaturschutzpreis stand diesmal unter dem Motto "Vielfalt in Streuobstwiesen - Wir machen mit!"

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel