Reutlingen Vermüllung Vorschub geleistet

"Hier siehts vielleicht aus!" - mag die junge Dame wohl denken. Und auch noch ein Feuerlöscher. Foto: Dietmar Czapalla
"Hier siehts vielleicht aus!" - mag die junge Dame wohl denken. Und auch noch ein Feuerlöscher. Foto: Dietmar Czapalla
Reutlingen / DIETMAR CZAPALLA 11.03.2014
Vier Monate hat es gedauert, bis im Bereich der stark frequentierten Trampolin-Anlage am Tübinger Tor ein Abfallbehälter aufgestellt wurde. Allein auf weiter Flur quoll der schon am ersten Wochenende über.

Anfang November des vergangenen Jahres fertiggestellt, fand die Trampolin-Anlage am Tübinger Tor auf Anhieb großen Anklang. Erfreulich stark genutzt während der Woche vor allem von zahlreichen Schulkindern in Pausen, während des Wartens am ZOB oder quasi im Vorbeigehen. Und auch an den Wochenenden wurden es zunehmend mehr, die sich da sportlich in Schwung brachten.

Beim Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt registrierte man schon bald, dass auch reichlich Müll anfällt. Doch wohin damit? Da von Beginn an offensichtlich kein Abfallbehälter eingeplant war, soll selbiger Mitte November bei der dafür zuständigen Stadthallen-Projektgruppe angefordert worden sein. Doch es dauerte sehr lange - bis Anfang März. Da wurde endlich ein etwa 60 Liter fassender Behälter installiert - allein auf weiter Flur.

Das der all den Müll nicht aufnehmen kann, zeigte sich am Wochenende überdeutlich. Da nämlich wurden die neu gestalteten Freiflächen im Bereich vor dem Tübinger Tor vor allem an den Nachmittagen von zahlreichen spielenden Kindern und Sonnenanbetern frequentiert. Der Behälter, am Samstagmorgen von Stadtreinigern geleert, quoll schon in den Mittagsstunden über. Naturgemäß noch viel mehr am Sonntagnachmittag, als sich unter anderem auch ein Feuerlöscher hinzugesellt hatte. Ein toller Anblick für viele Innenstadtbesucher.

Den "Saustall" kommentierten entsetzte Bürger. "Man weiß doch, dass ein so kleiner Behälter viel zu wenig ist" oder "Das ist mal wieder typisch und dann nächsten Samstag Stadtputzete machen" und "Ich schäme mich für meine kleinen Kinder". Derweil nimmt auch die Vermüllung an den bislang nur spärlich genutzten, kalten Bürgerpark-Sitzstufen zur Echaz hin langsam aber sicher zu. Bislang bleibt der Müll liegen oder schwimmt flussabwärts davon. Abfallbehälter? Bislang Fehlanzeige.