Verkehrslagebild 2014 für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen

SWP 05.03.2015

Die Zahl der Verkehrsunfälle im Polizeipräsidiums-Bezirk Reutlingen mit den Kreisen Reutlingen, Tübingen und Esslingen ist 2014 um 1,7 Prozent auf 27 116 angestiegen. Nach einem erfreulichen Rückgang der Verkehrstoten und Verletzten 2013 ist die Zahl derer, die bei Verkehrsunfällen starben oder verletzt wurden, 2014 wieder deutlich angestiegen.

Bei 32 Unfällen verloren 36 Menschen ihr Leben (2013: 25 Unfälle/26 Getötete). Die Zahl der Schwerverletzten stieg um 32 auf 728 an. 3281 Personen und damit rund 100 mehr als 2013 wurden leicht verletzt.

Bei Unfällen mit Getöteten oder Schwerverletzten ist mit bis zu 48 Prozent überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptursache. Alleine zwölf der 32 tödlichen Unfälle gehen auf das Konto Geschwindigkeit.

2014 stellte die Polizei bei Tempokontrollen 46 500 Verstöße fest (Gurt: 7100, Handy: 4088). Bei allgemeinen Kontrollen wurden 1445 Fahrzeuglenker wegen Fahren unter Alkoholeinwirkung und 295 wegen Fahren unter Drogeneinwirkung zur Anzeige gebracht.