Wie gewohnt startet am 1. Mai der Freizeitverkehr im Landkreis Reutlingen. Der SonnenalbExpress, der Biosphärenbus und der Rad-Wanderbus Lautertal bringt Besucher auch in Zeiten der Corona-Pandemie an allen Sonn- und Feiertagen bis einschließlich 17. Oktober 2021 auf die Schwäbische Alb.

Vom Münsinger Bahnhof zum Truppenübungsplatz

Der Biosphärenbus fährt ab dem Münsinger Bahnhof und bindet die Trailfinger Säge als Zugangspunkt zum ehemaligen Truppenübungsplatz an. Von hieraus kann das geschichtsträchtige Dorf Gruorn erreicht werden. Außerdem wird das Biosphärenzentrum in Münsingen-Auingen und das Hofgut Hopfenburg regelmäßig angefahren.

Lautertal zu Fuß oder mit dem Fahrrad

Mit dem Rad-Wanderbus Lautertal kann das idyllische Lautertal zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Er erschließt das Lautertal bis nach Riedlingen bzw. Ehingen.

Von Reutlingen bis nach Engstingen mit dem Oldtimerbus

Von Reutlingen aus bringt der SonnenalbExpress über Gönningen und Sonnenbühl seine Fahrgäste mit einem Oldtimerbus bis nach Engstingen. Dabei gibt es Umsteigemöglichkeiten zum Schloss Lichtenstein. Auch an der Nebel- und Bärenhöhle macht der SonnenalbExpress Halt und es können von dort aus schöne Wanderungen unternommen werden.

Mit Bus oder Bahn auf die Schwäbische Alb

Zudem gibt es verschiedene Anschlüsse ins naldo-Freizeit-Netz. So treffen der SonnenalbExpress am Bahnhof Engstingen und der Biosphärenbus sowie der Rad-Wanderbus Lautertal am Bahnhof in Münsingen auf die historische Schwäbische Alb-Bahn mit der man über Blaubeuren und Schelklingen bis nach Ulm oder in die andere Richtung bis nach Gammertingen fahren können.