Unternehmen Unternehmen mit Zukunft

Vorstandschef Hans Steiner (links) und Marketing-Manager Roland Bertler zeigen stolz das neue Technologie- und Logistikzentrum.
Vorstandschef Hans Steiner (links) und Marketing-Manager Roland Bertler zeigen stolz das neue Technologie- und Logistikzentrum. © Foto: Ralph Bausinger
Reutlingen / Von Ralph Bausinger 13.07.2018

Datatec hat Zukunft“, zeigt sich Hans Steiner überzeugt. Der Vorstandsvorsitzende der Datatec AG verweist stolz auf das neue, für 4,6 Millionen Euro errichtete Forschungs- und Logistikzentrum, das am 1. Juni seinen Betrieb aufgenommen hat. Damit hat Datatec seine Lagerkapazität auf 1100 Quadratmeter erweitert und damit mehr als verdreifacht. Dazu kommen noch weitere 420 Quadratmeter für Büro- und Sozialräume.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte das Unternehmen seinen Umsatz um vier Prozent auf 53,3 Millionen Euro steigern. Unter dem Strich stand, so Steiner, eine „gute schwarze Zahl, sodass in weiteres Wachstum investiert werden kann“. Auf Nachfrage spricht der Vorstandsvorsitzende von einer Zahl im „niedrigen siebenstelligen Bereich“. Und Datatec will weiter wachsen: Für das neue Geschäftsjahr strebt Steiner ein Umsatzplus von neun Prozent auf 58 Millionen Euro an.

Der geografische Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit befindet sich nach wie vor im Süden Deutschlands: 34 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Datatec in Baden-Württemberg, 18 Prozent in Bayern. Nordrhein-Westfalen steuert ebenfalls 18 Prozent bei, gefolgt von Hessen (elf  Prozent). Die restlichen 19 Prozent verteilen sich auf die gesamte Bundesrepublik.

Der Großteil der Kunden kommt aus dem Elektronik- und Automotivebereich. Der Spezialist für Messgeräte beliefert aber auch Unternehmen aus dem Maschinenbau und Medizingerätehersteller. Und er versorgt auch Behörden, Bildungseinrichtungen, Hochschulen und das Elektrohandwerk. Das Portfolio umfasst rund 7300 Kernprodukte von 24 Lieferanten, wichtigste Gruppe sind die Oszilloskope. Daneben vertreibt Datatec Multimeter, Netzgeräte, Wärmebildkameras, Spectrumanalyser, Kabelprüfgeräte und Datenlogger.

Die AG beschäftigte zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres am 30. Juni insgesamt 110 Mitarbeiter, das sind fünf mehr als im Vorjahr. In  den kommenden Monaten sind weitere Einstellungen geplant: Datatec sucht vor allem technische Berater und Ingenieure für den Außendienst, aber auch Leute für den technischen Support und Verlauf im Innendienst. Neben diesen Investitionen in Personal sollen in den kommenden Monaten die Cafeteria und Büros im Hauptgebäude erweitert werden.

Das 2016 in Spanien gegründete Joint Venture ist laut Steiner ein „erster Schritt, sich im europäischen Ausland zu engagieren“. Schließlich sei der Markt in Deutschland begrenzt.

4,6

Millionen Euro hat der Spezialist für Messgeräte in sein neues Forschungs- und Logistikzentrum investiert. Dort stehen 1100 Quadratmeter an Lagerfläche bereit. Die Büro- und Sozialräume umfassen 420 Quadratmeter.
   

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel