Carola Rau resümierte nach ihrer Wahl: "Ich bin sehr dankbar dafür, dass mein beruflicher Werdegang immer problemlos verlief und ich nie zum 'AMT' musste. Deshalb habe ich nicht lange überlegen müssen, meine Zeit, Wissen und Energie für die sinnvolle Arbeit der Arbeiterbildung einzusetzen."

Doch nicht nur der Vorstand ist neu, auch die Anschrift der Arbi hat sich geändert, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Nachdem die Oberamteistraße 28 aus Sicherheitsgründen geräumt werde musste, fand die Arbeiterbildung Reutlingen eine kurzfristige Unterkunft in der Hausmeisterwohnung der ehemaligen Frauenarbeitsschule in der Konrad- Adenauer-Straße 11. Im Mai sollen dann die endgültigen Räumlichkeiten in der Lederstraße 86, die derzeit noch von den Justizvollzugsbeamten genutzt werden, bezogen werden.

Das Kernprojekt der Arbi bildet die unabhängige kostenlose Beratung von Erwerbslosen und von Erwerbslosigkeit bedrohten Personen mit niederschwelligem Zugang sowie die Begleitungen der Betroffenen zum Jobcenter. Darüber hinaus bietet die Arbi ein breites Spektrum an weiteren kostenlosen Projekten und stellt ein Gesprächs- und Austauschforum für alle Themen rund um Erwerbslosigkeit und Armut bereit. Montags von 13 bis 15 Uhr unterstützen ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter der Arbi beim Verfassen und bei der Zusammenstellung von Bewerbungen. Hierzu sollten vorhanden Bewerbungsunterlagen auf einem USB Stick oder einer CD-Rom mitgebracht werden. Jeden Freitag von 13 bis 15 Uhr können alle, die Lust haben, zum Kreativtreff kommen, um hier in bunter Gesellschaft zu malen, zeichnen, basteln, drucken, handwerkeln, stricken, häkeln - also entweder etwas Neues ausprobieren oder Fähigkeiten in diesem Bereich wieder entdecken.

Im Aufbau befindet sich derzeit in Kooperation mit der Stadt Reutlingen ein "Urban Gardening Projekt". Bei dem Projekt geht es darum in zentraler, öffentlicher Lage in Reutlingen, Gemüse, Obst und Kräuter anzubauen, zu versorgen und natürlich zu ernten. Für dieses Projekt werden noch Interessierte und Engagierte gesucht.

Einmal im Monat findet der Kochtreff für den schmalen Geldbeutel statt, weiterhin bietet die Arbi einen monatlichen runden Tisch sowie diverse andere Aktionen wie etwa gemeinsames Pilzesammeln oder das regelmäßige Freitagsfrühstück an. Mit ihren Projekten möchte der Verein zusammen mit den Menschen Wege aus der Isolation schaffen, in die vor allem Langzeitarbeitslose geraten sind.

Info Weitere Infos können der Arbi-Homepage entnommen werden unter: www.arbi-rt.de.