Herbert Binsch, der die Aktion initiiert hatte, wertete den „ersten Aufschlag“ als „sehr erfreulich“. Mehr als ein Dutzend Personen waren am Dienstagabend zur Gründung der überparteilichen Wählerinitiative „Thomas Keck – Oberbürgermeister für Reutlingen“ ins „Mohrenköpfle“ gekommen. Ein Großteil der anwesenden Keck-Unterstützer kommt aus Betzingen, es waren aber auch Bürger aus Ohmenhausen vertreten. Mit dabei war auch Keck, der Betzinger Bezirksbürgermeister stellte sich und seine Schwerpunkte vor.

Die freiwilligen Helfer werden beim Plakatieren und dem Verteilen von Flyern helfen. Weitere Aufgaben bestehen darin, Spenden für den Wahlkampf zu akquirieren, Unterstützungsunterschriften zu sammeln und den Kandidaten auf Wahlkampfveranstaltungen zu begleiten. „Wir brauchen aber noch mehr Unterstützer“, betont Binsch, der deshalb ab kommender Woche zu weiteren Veranstaltungen in Kernstadt und allen Stadtbezirken einladen will. Konkrete Termine stehen noch nicht fest.

Binsch verbindet eine langjährige Freundschaft mit Keck. Und der langjährige Pressesprecher des Landratsamtes Reutlingen ist überzeugt, dass der Betzinger Bezirksbürgermeister „der richtige Kandidat für Reutlingen ist“.

Info Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich unter Telefon (01 62) 1 65 07 31 an Thomas Kecks Wahlbüro wenden.