Reutlingen Über 100 Gemälde für jeden Geschmack unterm Hammer

Auch dieses Gemälde im westlichen Stil wird heute versteigert.
Auch dieses Gemälde im westlichen Stil wird heute versteigert. © Foto: .PR
Reutlingen / SWP 16.07.2016
Am heutigen Samstag findet ab 11 Uhr in eine Benefiz-Auktion zugunsten der Bildungsarbeit der Stadt für Kinder und Jugendliche aus Syrien statt.  

Am Samstag, 16. Juli, findet ab 11 Uhr in den Räumen der ehemaligen Strickwarenfabrik Reinhold Seiz, Erwin-Seiz-Straße 2,  eine Benefiz-Auktion zugunsten der Bildungsarbeit der Stadt Reutlingen für Kinder und Jugendliche statt, die aus dem syrischen Kriegsgebiet fliehen mussten. Initiator der Benefiz-Auktion ist der ehemalige Landesminister Hermann Schaufler, der heute zwischen Reutlingen und China pendelt, wo er als Professor für »europäische Studien« an der Universität Guangzhou lehrt.

Zu seinen Beweggründen sagt der Christdemokrat: „Im vergangenen Jahr verging kein Tag, an dem man nicht vom Elend der Menschen aus Syrien, dem Irak oder aus Afrika gelesen, gehört oder es in aller Drastik im Fernsehen gesehen hat. Nun sind viele der Flüchtlinge in Sicherheit in Europa und besonders auch in Deutschland. Doch damit sind für jede Kommune zugleich enorme Herausforderungen verbunden, was die Unterbringung, Versorgung und auch die Bildung betrifft, alles wichtige Faktoren für eine rasche Integration.

Und da hatte ich einfach das Bedürfnis mitzuhelfen. Denn gerade in meiner Generation, die unmittelbar nach dem Krieg aufgewachsen ist, weiß man ja, wie wichtig es ist, sich nicht zu verschließen, sondern gemeinsam etwas Neues aufzubauen.

Durch meine politische und berufliche Tätigkeit sowie die unschätzbare Freiheit, die wir in unserem Land und Europa genießen, war es mir schon früh möglich, die unterschiedlichsten Menschen und Kulturen auf der ganzen Welt kennen- und schätzen zu lernen. Man lernt ja immer voneinander.

Zum Beispiel von China, wo ich seit einigen Jahren an der Universität in Guangzhou unterrichte. Guangzhou ist eine alte Malerstadt mit vielen Akademien und Schulen, die sich inzwischen etwas außerhalb der Zwölf-Millionen-Metropole zu regelrechten Malerdörfern entwickelt haben. Dort wird die klassische Tuschmalerei ebenso gepflegt wie die Ölmalerei »im westlichen Stil«, wie es heißt.

Und als ich im Herbst 2015 bei einem Besuch eines solchen Dorfs mitten in den unvorstellbaren Mengen von Bildern stand, kam mir die Idee zu der Auktion: Warum nicht einfach einige – es sind über 100 geworden – Bilder mit nach Reutlingen bringen und zugunsten der syrischen Kinder und Jugendlichen versteigern, die hierhergekommen sind.

Die Stadt tut ungeheuer viel, doch die Grundsicherung hat natürlich erst einmal Vorrang. Da bleibt zunächst kaum Spielraum für ein weitergehendes Sprach-, Bildungs- oder Kulturangebot. Deshalb soll der Erlös der Auktion auch an die Stadt gehen und gezielt für die Bildung der Flüchtlingskinder eingesetzt werden. Der Gedanke ist ja ganz einfach: aus bürgerschaftlicher Verantwortung die Stadt und unsere neuen Mitbewohner zu unterstützen, die nicht so glücklich wie wir waren.

Und wie die Chinesen von der europäischen Kultur gelernt haben, gibt es sicher vieles, was wir von den neu hier ankommenden Menschen lernen können. Dabei kann jede und jeder mithelfen, für das verständnisvolle Miteinander und unsere Zukunft in Reutlingen.

Es gibt, wie gesagt, über 100 Gemälde, in Öl oder Acryl gemalt, bei denen gewiss für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es gibt Landschaften, Figuren, Musik und Tiere, ja sogar abstrakte und sehr farbenfrohe Bilder. Und kosten tun sie kaum etwas, sie sollen schließlich unter die Leute. Ich habe gedacht, wenn man sich ein Poster, das es massenhaft gibt, für 20 Euro kauft, dann ist die Freude über ein handgemaltes Original doch viel, viel größer. Und wenn jedes Bild zu guter Letzt 100 Euro bringt, haben wir ganz schnell 10 000 Euro beisammen, die den Kindern direkt helfen werden. Also ein geringer Einsatz mit enormen Folgen!

Allein hätte ich das natürlich nie bewältigen können. Doch Dank der großartigen Unterstützung durch das Gebäudemanagement der Stadt und die Architekten Hartmaier + Partner, die zurzeit das ehemalige Gebäude des Internationalen Bundes in der Erwin-Seiz-Straße zu einer Unterkunft für 120 syrische Flüchtlinge umbauen, findet die Auktion nun genau am richtigen Ort statt.«

Ablauf der Benefiz-Auktion

Die Benefiz-Auktion zugunsten der Flüchtlingshilfe der Stadt Reutlingen findet am Samstag, 16. Juli, von 11 bis 14 Uhr in den Räumen der ehemaligen Strickwarenfabrik Reinhold Seiz, Erwin-Seiz-Str. 2, statt. 11 Uhr: Besichtigung und Führung durch Studierende der Eberhard Karls Universität Tübingen, von 12 bis 14 Uhr läuft dann die Gemälde-Auktion.