Reutlingen Traktor fahren und gesunde Ernährung

Reutlingen / SWP 14.08.2012
In diesem Jahr wurde die Tagesfreizeit "fit4life" von Manuela Mayer als hauptamtliche Jugendreferentin geleitet - unterstützt von acht Ehrenamtlichen.

Weitere Mitarbeiter waren tageweise oder für einzelne Workshops mit an Bord. Ohne das Küchenteam wäre aber die beste Freizeit nichts. Mit zwischen zwei und vier Personen war auch die Küche meist gut besetzt, heißt es in einer Mitteilung. Engpässe wurden durch spontane Einsätze von Stamm-Mitarbeitern oder durch "Schnibbel-Workshops" mit Jugendlichen ausgeglichen, sodass täglich pünktlich um 12 Uhr gegessen werden konnte. Täglich war man etwa zwischen 9 bis 20.30 Uhr in der Eishalle tatkräftig am Werk.

Die ersten Teilnehmer kamen morgens schon weit vor 10 Uhr, dem eigentlichen Beginn dieser Woche. Das freute die Veranstalter vom Evangelischen Jugendwerk Reutlingen (ejr) sehr, da es ein gutes Zeichen ist, wenn Teilnehmer gerne und früher kommen. Insgesamt waren es in dieser Woche zwischen 20 und 40 Teilnehmern täglich.

Der Tagesablauf war an sich immer identisch: 10 bis 12 Uhr offener Beginn, anschließend Mittagessen und ab 13.30 Uhr gemeinsame Workshop-Runden mit unterschiedlichen Workshop-Angeboten, wie gesunde Ernährung, Erste Hilfe, Jugendverkehrsschule, Klettern, Basteln, Sport, Fotografie.

Nach einer kurzen Erfrischungspause ging es um 15.45 in die zweite Runde. Abgerundet wurde der Tag jeweils mit dem Abendessen und einem gemeinsamen Abendimpuls mit Liedern im Hinterhof der Eishalle.

Wichtige Informationen oder Programmpunkte wurden über den Tag verteilt mit dem Pfiff einer Trillerpfeife angekündigt. Jeder wusste, was das bedeutet und kam in die Essensecke. Im Laufe der Woche gab es mehrere außergewöhnliche Angebote wie mit einem Traktor oder einem Feuerwehrauto mitzufahren.

Die "fit4life"-Woche endete mit einem Werkstattgottesdienst und anschließendem gemeinsamen Essen, zu dem auch die Eltern der Teilnehmer eingeladen waren.

Dieser Abend konnte mit 50 bis 60 Teilnehmern in gemütlicher Atmosphäre, leckeren Cocktails und schmackhaftem Essen abgeschlossen werden.

Nach dem Aufräumen, das bis etwa 23 Uhr dauerte, feierte das Mitarbeiter-Team noch einen gemütlichen Abschluss der "total genialen fit4life-Woche" bei einer kühlen Cola, Eis und/oder Pommes Frites bei einem naheliegenden Schnellrestaurant.