Sparky, der wegen Umzugs im Tierheim abgegeben worden war, verstand die Welt nicht mehr und tat sich schwer, sich im Tierheimtrubel einzuleben. Grundsätzlich sind ihm fremde Menschen anfangs suspekt, und man braucht Geduld, um ihn besser kennenzulernen. Hat er Vertrauen gefasst, freut er sich über seine Bezugsperson und geht gerne spazieren. Alleine bleiben ist  nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auch kein Problem.
Mit Hündinnen ist er am ehesten verträglich, den Kontakt mit anderen Hunden kannte er vorher nicht. Er braucht jemand, der ihm seine Unsicherheit nimmt und ihn weiter führt.
Das Zusammenleben mit Kindern kennt er nicht. Für ihn sollte etwas Hundeerfahrung vorhanden sein. Bei Interesse bitte eine Mail an hunde@tierschutzverein-reutlingen.de schreiben.