Reutlingen Tiere der Nacht im Museum

SWP 02.01.2014

Bei der heutigen Führung im Naturkundemuseum geht es um 18 Uhr um "Tiere der Nacht". Wir hören sie manchmal und sehen sie nie. Erst wenn die Dämmerung hereinbricht, Farben und Konturen zunehmend verschwinden, kommen sie aus ihren Verstecken. Sie können leise durchs Gebüsch schleichen oder lautlos durch die Luft fliegen. Dass es dunkel ist, macht ihnen nichts aus. Ganz im Gegenteil, ihr Lebensraum ist die Nacht. Durch die Verlagerung ihrer Aktivität in die Abend- und Nachtstunden weichen sie der Konkurrenz tagaktiver Tiere im gleichen Lebensraum aus. Die Nacht ist ihre ökologische Nische. Vor allem kleine Tiere sind in der Dunkelheit besser geschützt - eine Lebensversicherung ist das jedoch nicht. Denn andere haben sich auf die Jagd im Dunkeln spezialisiert. Diplom-Biologin Dr. Christine Hein stellt die Tiere auf einer Erkundungstour durchs Museum vor.