Reutlingen Tiefstwert bei der Quote

SWP 04.01.2012
8838 Personen waren zum Jahresende im Bezirk der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Gegenüber Dezember 2010 waren das 18 Prozent weniger. Die Quote sank nochmals um 0,1 und lag bei 3,4 Prozent.

"Wir haben einen Rekordwert bei der Arbeitslosenquote und das in einem Wintermonat, wenn aufgrund des Wetters üblicherweise die Arbeitslosenzahlen steigen." Danuta Fehrenbach-Okroy, stellvertretende Geschäftsführerin der Arbeitsagentur, zeigt sich sehr erfreut über die Ergebnisse. "Alle Personengruppen profitierten zum Abschluss des Jahres von der Dynamik des regionalen Arbeitsmarktes. Wir haben zweistellige prozentuale Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr, nicht nur bei den Jugendlichen und den über 50-Jährigen, auch schwerbehinderte Menschen und Langzeitarbeitslose gelang wieder der Einstieg in den Beruf."

Seit 1998 werden die Arbeitsmarktzahlen in der jetzigen Form erfasst, noch nie erreichte die Arbeitsagentur 3,4 Prozent wie im Dezember 2011. Reutlingen ist damit auch wieder in das vordere Drittel der besten landesweiten Quoten aufgerückt. In Baden-Württemberg lag die Arbeitslosenquote im Dezember bei 3,7 Prozent. Mildes Winterwetter, volle Auftragsbücher und rarer werdende Fachkräfte haben dem regionalen Arbeitsmarkt einen mehr als zufriedenstellenden Jahresabschluss beschert. Im Vergleich zum Dezember 2010 sank die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen um 32,5, bei den über 55-Jährigen um 15, bei den schwerbehinderten Menschen um 13,7 und bei den Langzeitarbeitslosen um fast 13 Prozent. Im Landkreis Reutlingen waren im Dezember 5276 Menschen (- 15,4 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon nur 1766 (-31 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3510 (-4,5 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter. Im Landkreis Tübingen waren 3562 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-21,3 Prozent gegenüber Vorjahr). 1484 wurden von der Arbeitsagentur betreut (-31,4 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2078 (-12 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter.

Im Dezember wurden dem Arbeitgeber-Service von den regionalen Betrieben und Behörden 825 Stellen gemeldet, 37,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Insgesamt sind in den vergangenen zwölf Monaten knapp 10 600 Stellen eingegangen. Im Bestand des Arbeitgeber-Service waren zum Jahresende über 2300 Stellen.

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit sank im Dezember um 0,1 auf 3,4 Prozent (2010: 4,2 Prozent). Die Quoten im Einzelnen: Der Landkreis Reutlingen stagnierte bei 3,6 Prozent, im Landkreis Tübingen sank die Quote um 0,1 auf 3,2 Prozent. Bei der Hauptagentur Reutlingen blieb es bei 3,8 Prozent, bei den Geschäftsstellen Münsingen und Bad Urach gab es einen leichten Anstieg, in Münsingen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent und in Bad Urach um 0,1 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent.