Initiativen Therapiebad: Jetzt startet ein Verein

Reutlingen / swp 13.01.2018

Nach einem längerem Prozess mit Gesprächen am Runden Tisch und mit Vertretern des Landes, des Landkreises und der Stadt Reutlingen steht als trauriges Ergebnis fest, dass es nur noch sehr geringe Möglichkeiten für eine Warmwassergymnastik für Personen mit Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis in Reutlingen gibt.

Nach der Schließung des Bades auf dem Hochschulcampus sitzen etwa 700 ehemalige Nutzer buchstäblich auf dem Trockenen und der Gesundheitszustand vieler betroffener Patienten verschlechtert sich durch die fehlende Warmwassergymnastik deutlich.

Hiermit wollen sich zahlreiche Betroffene und Unterstützer nicht abfinden und suchen weiter nach Möglichkeiten für geeignete Therapiemaßnahmen in Reutlingen. Um diesem Vorhaben Nachdruck zu verleihen, gründet sich am kommenden Freitag, 19. Januar, um 17 Uhr im Forum der IKK, Wörthstraße 37 in Reutlingen, der „Träger- und Förderverein für ein Therapiebad Reutlingen e.V.“ Eingeladen sind alle Betroffenen, mögliche Unterstützer und die interessierte Öffentlichkeit. Die Initiatoren freuen sich darauf, viele interessierte Personen begrüßen zu können.

Im April 2017 war das Therapiebad auf dem Hochschul-Campus geschlossen worden. Betroffen davon sind vor allem Personen der Rheumaliga und des Behindertensports der TSG, aber auch andere Nutzer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel