Die Gründungsgeschäftsführerin der StaRT GmbH, Tanja Ulmer, beendet ihre erfolgreiche Tätigkeit nach fast 19 Jahren. Dies teilte sie den Gesellschaftern der GmbH und ihren Mitarbeitern mit, heißt  es in einer Mitteilung der Stadt Reutlingen. 

Neuen Herausforderungen stellen

„Ich habe Verständnis für diesen Schritt“, sagte Thomas Keck, Reutlinger Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der StaRT GmbH, mit. „Nach 19 Jahren darf man sich verändern und neuen Herausforderungen stellen.“ Er bedanke sich für die Zusammenarbeit und wünsche Tanja Ulmer alles Gute für ihre zukünftigen Aufgaben.
Christian Wittel, seines Zeichens Vorsitzender von RT aktiv, sprach der scheidenden Geschäftsführerin sein Lob aus: „Was ich sagen kann, ist, dass Frau Ulmer auch in schwierigen Zeiten viel für uns und die Stadt getan hat. Sie war all die Jahre eine Konstante. Aber ich freue mich mit ihr, wenn sie nun zu neuen Ufern aufbricht.“
Alexander Kreher, Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister und Vorsitzender des Verkehrsvereins Reutlinger Albvorland e.V., ließ verlauten, dass der bereits begonnene Neustrukturierungsprozess natürlich fortgesetzt werde. Die seit vielen Jahren gute Zusammenarbeit von Stadt, RT aktiv und Verkehrsverein wird auch in Zukunft Bestand haben. Daran sind sich die drei Gesellschafter einig.

Abschied wohl Ende März

Die studierte Diplom-Geografin hatte bei der StaRT GmbH 2002 die Stelle als Geschäftsführerin angetreten. Sie scheidet voraussichtlich Ende März 2021 aus ihrem Amt aus.