Kulturwege Streifzug durch Europa

Ein Sprecher-Ensemble eröffnet die Kulturwege.
Ein Sprecher-Ensemble eröffnet die Kulturwege. © Foto: Privat
Pfullingen / swp 22.02.2018

Die Eröffnung der neunten Pfullinger Kulturwege ist am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr im Foyer der Kreissparkasse in Pfullingen.

Das große K, eine Skulptur von Patrice Bérard – Symbol für die Kultur, die in Pfullingen zuhause ist–, ist Thema dieses Programms, das mit Unterstützung der KSK ein Jahr lang an vielen Orten der Stadt stattfinden wird.

In dem neuen Programm, das Pfullinger  Vereine, Initiativen, Organisationen und Institutionen zusammengestellt haben, geht es nicht nur um Kinder, Küche, Kirche, es geht auch um Kunst, Kommunikation und Kino, um Klassik und Kleinkunst, Kitsch, Kruscht und Krempel, um Konzerte, nicht zuletzt um den Klostergarten, seine Klarissen und die alte Klosterbrauerei, aber auch um Kellner-Komik, Kritisches und Kulinarisches, um Körperkultur, um Konterfeis und vieles mehr.

Ein junges Sprecher-Ensemble der Akademie für gesprochenes Wort in Stuttgart sorgt mit seinem literarisch-musikalischen Streifzug durch weitere wichtige Städte Europas für den richtigen kulturellen Bezug: „Großstadtrauschen“ heißt das Programm rund um die Herzen Europas, das zur Eröffnung der Kulturwege geboten wird. „Pulsierend und stets wach, können sie bunt und belebt sein, aber auch trist und Einsamkeit hervorrufen. Aber vor allem können sie begeistern, beflügeln, bestürzen, bedrücken und beschlagnahmen“, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Elisa Taggert, Maren Ulrich und Felix Heller, begleitet von Michael Lieb am Klavier, pendeln in Wort und Ton zwischen Istanbul und Amsterdam, zwischen Berlin und Rom und Pfullingen. Das gesamte Programm ist auch im Internet zu finden unter www.pfullingen.de.