SSV Reutlingen Stark! Auswärtssieg und Tabellenspitze

Dominic Sessa (rechts) und Cristian Giles Sanchez (links) waren maßgeblich am Auswärtserfolg des SSV Reutlingen in Spielberg beteiligt.
Dominic Sessa (rechts) und Cristian Giles Sanchez (links) waren maßgeblich am Auswärtserfolg des SSV Reutlingen in Spielberg beteiligt. © Foto: Baur
Spielberg/Reutlingen / Giovanni De Nitto 15.09.2018

Der SSV Reutlingen bleibt nach dem 3:1-Auswärtserfolg in Spielberg in der Fußball-Oberliga weiter ungeschlagen und ist Spitzenreiter.

Die Aufmerksamkeit des SSV Reutlingen galt, trotz dem harten Urteils des Sportgerichts (wir berichteten), der schweren Auswärtspartie in Spielberg, einem nur 2800 Einwohner zählenden Ortsteil der Gemeinde Karlsbad im südlichen Landkreis Karlsruhe. Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Die Achalmstädter gingen bereits nach drei Minuten in Führung: Dominic Sessa mit einer feinen Einzelleistung, legte quer auf Gilés Sanchez der aus zwei Metern zum viel umjubelten 1:0 einschob. In der Folge übernahmen aber die Hausherren die Spielkontrolle und kamen, gegen nun etwas passive Gäste durch ihren Neuzugang Tomizawa zu zwei guten Möglichkeiten, aber SSV-Schlussmann Jurkovic war zur Stelle. Die Kreuzeichekicker taten sich schwer, es dauerte bis zur 39. Spielminute ehe SSV-Kapitän Eiberger mit einen sehenswerten Distanzschuss knapp über das SVS-Tor wieder für eine Offensiv-Ausrufezeichen sorgte.

Kalte Dusche nach Wiederanpfiff

Kurz nach Wiederanpfiff die kalte Dusche für die Achalmstädter: Di Biccari holte Huller im Strafraum von den Beinen – Strafstoß Spielberg. Malsam ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und markierte den bis dato nicht unverdienten 1:1-Ausgleich (49.). Der Gegentreffer hatte für die Mannschaft von SSV-Coach Theodor Rus aber ein Hallo-Wach-Effekt, denn auf einmal übernahmen die 05er die Kontrolle und ließen Ball und Gegner laufen. Die Folge waren einige gefährliche Offensivaktionen und die erneute Führung: Sessa trocken aus vier Metern und spitzen Winkel zum 2:1, die Vorarbeit kam von Gilés Sanchez (53.).

Die Gastgeber hielten kämpferisch dagegen, aber gegen nun souverän spielerisch agierende Reutlinger, ergaben sich kaum noch klare Chancen. Im Gegenteil, nach einer Balleroberung des sehr agilen Sessa, der mit einem sehenswerten Paß Gilés Sanchez bediente, erhöhte der Top-Torjäger mit seinem siebten Saisontreffer auf 3:1 (70.). Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung war die Messe gelesen und die Kreuzeichekicker schaukelten, gegen nie aufsteckende Spielberger, die Partie gekonnt nach Hause.

Nach sieben Partien ist der SSV Reutlingen in der Fußball-Oberliga nun die einzige Mannschaft ohne Niederlage und mit 17 Punkte aus sieben Spielen jetzt auch wieder Tabellenführer. Am kommenden Samstag bittet die Rus-Elf den FC Germania Friedrichstal zum Tanz ins Kreuzeiche-Stadion.

Spiel-Statistik:

SV Spielberg: Dressler - Müller, Müller, Fixel, Huller, Brunner (62. Roumeliotis), Fetzner, Schoch, Veith (79. Stosik), Tomizawa, Malsam (79. Kapplani).

SSV Reutlingen: Jurkovic (Note:2,5) – Lübke (3), Milisic (2), Reisig (2), Di Biccari (3,5) (53. Schiffel (3)), Eiberger (2), Wöhrle (2), Sessa (1,5) (85. Elfadli (3)) , Avdic (3) (59. Maier(2,5)), Gilés Sanchez (1,5), Schneider (3)(70. Kuengienda (3)).

Tore: 0:1 Gilés Sanchez (3.), 1:1 Malsam (49. Foulelfmeter), 1:2 Sessa (53.), 1:3 Gilés Sanchez (70.).

Stimmen zum Spiel:

Pierre Eiberger, Kapitän SSV Reutlingen:”Wir hatten einen kleinen Hänger, dann aber siegten wir verdient. Wir, auch ich, hätten durchaus noch zwei Tore erzielen können.”

Giuseppe Ricciardi, Sportlicher Leiter SSV Reutlingen: ”Das war die richtige Reaktion der Mannschaft auf das Sportgerichtsurteil, das so nicht stehen bleiben darf. Der Faden im Spiel war kurz gerissen, aber das Team ist stabil, steckte alles weg.”

Teo Rus, Trainer SSV Reutlingen: ”Die englischen Wochen gehen natürlich an die Substanz. Dennoch haben spielerisch überzeugt und insgesamt unsere Sache gut gemacht. Wichtig war, dass wir umgehend nach dem 1:1-Ausgleichstreffer geantwortet haben und wieder in Führung gegangen sind. Der tolle Teamgeist der Mannschaft, hat da einen großen Anteil daran.”

Dominik Sessa, Torschütze und zweifacher Vorlagengeben in Spielberg des SSV Reutlingen:” Ich bin zufrieden, traf einmal, bereitete die beiden Sanchez Giles-Treffer vor. So macht es Spaß und so muss es auch sein. Das war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel