Die Kreisgruppe des Verkehrsclubs Deutschland bemängelt die Dauer-Verspätungen beim neuen Buskonzept, so ein Schreiben an die Stadtverwaltung. Ursache für diese Verspätungen sei die Situation in der Gartenstraße. Zehn bis 20 Minuten Verspätung müsse einberechnet werden. Zum einen wegen der zu kurzen Grünphase an der Ecke Gartenstraße/Karlstraße, zum anderen wegen des starken Autoverkehrs in der Gartenstraße. Der VCD fordert eine Verlängerung der Ampelphase und eine Sperrung der Gartenstraße für den Autoverkehr. 

Die Stadtverwaltung hat in einer Stellungnahme zugesagt, dass „sich die Grünphasen für die Busse in den nächsten Tagen weiter verlängern werden“. Die gesamte Verkehrstechnik im Bereich der zentralen Nahverkehrsachse sei erst seit Montag in Betrieb. Es werde, wie bei größeren Umstellungen üblich, eine Weile brauchen, bis sich die Technik eingespielt habe. „Dafür, dass der Echt-Betrieb nicht vorher geprobt werden konnte, funktioniert die Verkehrstechnik aus Sicht der Fachleute vom Start weg schon recht zufriedenstellend.“ Auf die VCD-Forderung nach einer Sperrung der Gartenstraße geht die Stadt nicht ein.

Das könnte dich auch interessieren: