Reutlingen Stadt als Vorreiter

RALPH BAUSINGER 02.06.2015
Sie soll ein Beitrag des Nachhaltigkeitskonzepts der Stadt sein: Am Montagnachmittag wurde die Elektrotankstelle in der Tiefgarage der Stadthalle offiziell in Betrieb genommen - die dritte in Reutlingen.

Bis 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge auf bundesdeutschen Straßen rollen, hat die Bundesregierung vor einigen Jahren als ehrgeiziges Ziel vorgegeben. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg: Im Kreis Reutlingen sind gerade einmal 141 reine Elektrofahrzeuge registriert (siehe Infokasten).

In der Stadt Reutlingen sind es 26 Autos, davon fünf bei der Fair-Energie. Um die E-Mobilität weiter voranzubringen, haben die Stadt, Stadthalle Reutlingen GmbH und Fair-Energie jetzt die zweite Elektrotankstelle in der Tiefgarage offiziell eröffnet - die erste, ebenfalls von der Fair-Energie betriebene ist seit Oktober 2014 im Parkhaus am Ledergraben. Eine weitere E-Tankstelle ist im Parkhaus am Bahnhof.

Die E-Tanke im ersten Untergeschoss der Stadthallen-Tiefgarage füge sich mit ihren zwei Ladeplätzen "prächtig ins Nachhaltigkeitskonzept der Stadt Reutlingen ein", sagte OB Barbara Bosch. Das schönste Fahrzeug, das mit Strom fährt, nütze nichts, wenn man es nicht aufladen könne, sagte Bosch, welche die Stadt in einer Vorreiterfunktion in diesem Bereich sieht. Im September werde die Stadt ihr erstes Elektroauto als Dienstfahrzeug in Betrieb nehmen, kündigte die Rathaus-Chefin an.

Aus Petra Rosers Sicht ist die Tiefgarage der Stadthalle ein idealer Standort. Es sei konsequent, auch eine E-Tankstelle anzubieten, wenn man CO2-neutale Veranstaltungen offeriere, betonte die Stadthallen-Geschäftsführerin. Kunden, die eine Veranstaltung oder einen Kongress in der Stadthalle besuchen, erhalten auf Wunsch an der Rezeption eine Tankkarte, mit der sie zumindest bis Ende 2015 kostenlos ihr Elektroauto aufladen können. Die E-Tankstelle ist laut Roser ein Alleinstellungsmerkmal und bietet einen deutlichen Mehrwert, mit dem sich auch für die Stadthalle werben lässt. Die Kosten - für eine Ladung sind derzeit zwischen zwei und drei Euro fällig - teilen sich Stadthallen GmbH und Fair-Energie.

Wie Heiko Suter ausführte, haben die neuen Elektrofahrzeuge eine Reichweite von bis zu 150 Kilometer im Sommer, im Winter sind es 20 Kilometer weniger. Allerdings lasse die Nachfrage nach E-Fahrzeugen zu wünschen übrig, beklagt der Fair-Energie-Geschäftsführer. Die Tankstelle hat eine Leistung von 22 Kilowatt, damit lässt sich der Tank in 30 Minuten zu 80 Prozent füllen, wie Projektleiter Hansjörg Baumann von der Fair-Energie sagte. Neben E-Autos können auch E-Bikes und Pedelecs geladen werden. 8000 Euro hat die Ladesäule gekostet, dazu kommen noch die Ausgaben für den Stromanschluss.

Elektrofahrzeuge

Elektro-/Elektro-Hybridfahrzeuge Derzeit (Stand 20. April 2015) gibt es, wie das Landratsamt mitteilt, 141 Elektrofahrzeuge im Kreis Reutlingen. Dazu kommen noch 264 Hybrid-Elektrofahrzeuge - also Autos, die neben einem Elektro- auch einen Benzinmotor haben. 41 weitere Fahrzeuge werden von einem Diesel- und Elektromotor angetrieben. Zum Vergleich: Im Kreis Reutlingen sind insgesamt rund 165 000 PKW gemeldet.

Tankstellen Im Landkreis gibt es momentan zwölf Elektrotankstellen, eine Übersicht findet sich unter www.ihkrt.de/Stromtankstellen.

RAB