GESUNDHEIT Spender für Markus gesucht

Diese Abbildung zeigt Leukämiezellen im Blut.
Diese Abbildung zeigt Leukämiezellen im Blut. © Foto: Jarun Ontakrai/Shutterstock.com
Altenburg / swp 19.02.2018

Der elfjährige Markus aus Altenburg hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann Patienten weltweit helfen und sich am Sonntag, 4. März, 11 bis 15 Uhr, in der Turn- und Festhalle Altenburg als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten von 35 Euro entstehen.

Markus geht seit September auf die Gemeinschaftsschule in Pliezhausen und spielt in der Bläserklasse Posaune. In seiner Freizeit spielt er Tischtennis beim TSV Altenburg, macht Kampfsport und trifft sich gerne mit seinen Freunden. Bald möchte er auch wieder Schlagzeug spielen und im Altenburger Posaunenchor mitwirken. Doch das alles liegt vorerst auf Eis.

Die Diagnose Blutkrebs hat Markus völlig aus dem Leben gerissen. Jeden Tag muss er für mehrere Stunden ins Krankenhaus, und bald wird mit der Chemotherapie zur Vorbereitung auf die Transplantation begonnen. Im Krankenhaus hat Markus viele andere Kinder kennen gelernt, die zum Überleben auch eine Stammzellspende benötigen. Da es leider nicht für alle einen passenden Stammzellspender gibt, suchen viele Patienten vergeblich.

„Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, sagt Altenburgs Bezirksbürgermeister Frank Hofacker. Er ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion „Gemeinsam für Markus und andere!“ in Altenburg organisiert.

Die Schirmherrschaft übernimmt der Reutlinger Bundestagsabgeordnete Michael Donth. Der dreifache Familienvater wirbt für die DKMS-Registrierungs- und Spendenaktion. „Die Suche nach passenden Stammzellspendern für den Fall der Diagnose Blutkrebs wird mit jeder Registrierung aussichtsreicher. Helfen Sie bitte mit, die Chance aller betroffenen Patienten auf ein zweites Leben zu erhöhen“, sagt Donth, der selbst bereits seit vielen Jahren registrierter Spender ist.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Wissenwertes über die DKMS

Die 1992 gegründete DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Weltweit  sind 7,8 Millionen Lebensspender registriert. Über 600 Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Wer die Organisation finanziell unterstützen möchte, kann dies über das DKMS-Spendenkonto, IBAN: DE17 6539 0120 0374 2000 09, VWZ: Markus, tun. swp

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel