Reutlingen Schaukelpferde, Silber und Skurriles

Mobiliar aus dem Barock oder Jugendsti sowie englische Wohnkultur gab es in der Listhalle. Foto: Marie-Louise Abele
Mobiliar aus dem Barock oder Jugendsti sowie englische Wohnkultur gab es in der Listhalle. Foto: Marie-Louise Abele
Reutlingen / MARIE-LOUISE ABELE 02.10.2012
Mit einem Trödelmarkt kann man die Antique & Art nicht vergleichen. Am Wochenende verwandelte sich die Listhalle zu einer gediegenen Schatzkammer, bestückt mit ausgefallenem Schmuck und Mobiliar.

Meißner Porzellan, Juwelen, alte Gemälde und Mobiliar aus dem Barock oder Jugendstil sowie Wohnkultur aus England: In der Listhalle kam am Wochenende nicht nur der eingefleischte Sammler zum Zuge. 38 Händler aus ganz Deutschland brachten ein großes Angebot an verschiedensten Kostbarkeiten in die Echazstadt. Die Galerie Seewald aus Berlin empfing die Besucher sogleich mit einer reichen Auswahl an Schmuck. Darauf hat sich auch die Firma Simon aus Bremen spezialisiert. Der Restaurationsbetrieb Bauten aus Aachen dagegen zeigte seinen reichen Schatz an antiken Möbeln. Skurriles bot die Ikonengalerie Ewenstein aus Berlin mit ihren russischen Ikonen und verschiedensten Silberstücken.

Und so stand dem Messebesucher eine interessante Reise durch die Zeit bevor, Geschirr aus Großmutters Aussteuer samt handgefertigten Schaukelpferden und Puppenstuben, robustes Handwerkzeug aus einer anderen Zeit, Kunst aus aller Welt und kleine Raritäten gar aus Reutlingen. Atilla Beninger, Inhaber des Trödel-Lädle in der Charlottenstraße 91, war mit von der Partie. Sein kleines Highlight war ein Emaille-Schild des lange nicht mehr existierenden "Achalm Bräu". "Ich biete vor allem Kostbarkeiten aus der Region an", betonte der passionierte Sammler. Vieles aus seinem Standangebot hat Bezug zum Ort wie Lithografien und Kunstwerke, unter anderem von HAP Grieshaber und Wilhelm Kehrer, alte Schriften und Plakate, Kleinantiquitäten und Volkskunst. "Ich möchte mit den Reutlingern ins Gespräch kommen", erklärte Beninger seine Motivation, sich auf der Antique & Art zu präsentieren. Denn so mancher Bürger hat noch echte, alte Schmuckstücke auf seinem Dachboden verwahrt, die lange vergessen sind, aber genauso schön anzusehen wie noch vor vielen Jahren. "Die vielfältige Auswahl gibt für jeden Geldbeutel etwas her", freute sich der neue Veranstalter Michael Piesch aus Herrenberg über das große Angebot. Auch im kommenden Jahr will er die Messe wieder nach Reutlingen bringen, dann an anderer Stelle. "Wir ziehen dann in die neue Stadthalle um."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel