Reutlingen Schatzsuche in der Listhalle

Alltägliche, kuriose und antike Schätze lassen sich auf dem Inner Wheel Basar in der Listhalle finden. Foto: Anne Leipold
Alltägliche, kuriose und antike Schätze lassen sich auf dem Inner Wheel Basar in der Listhalle finden. Foto: Anne Leipold
Reutlingen / ANNE LEIPOLD 09.03.2012
Antikes, Kurioses und Alltägliches hat der alljährliche Basar von Inner Wheel und Rotary in der Listhalle zu bieten. Fleißig haben sie allerlei Edles und Praktisches für den guten Zweck zusammen getragen.

Wer genau hinschaut, der findet sie, die kleinen Schätze, die der Basar zu bieten hat. Geht der Blick doch mal darüber hinweg, kann sich der Besucher auf das wache Auge der Rotarier-Herren und Inner-Wheel-Damen verlassen. "Das ist ein Designerstück", preist Prof. Dr. Bernd Braun eine bunte Tischlampe an. "Da muss ich nachschauen", beäugt die Dame das Exemplar kritisch. "Aber schön ist sie", lässt Braun sich nicht beirren.

Derweil die Dame überlegt, preist er die nächsten guten Dinge an: "Das sind unsere Prachtstücke", zeigt Braun stolz auf zwei Tischlampen mit massiven Messingfüßen. Diese hätten auf dem Schreibtisch eines bedeutenden Tübinger Medizinprofessors gestanden, versucht er die Stücke Kurt Reinhardt schmackhaft zu machen. Er zögert, denn eigentlich interessieren ihn nur die alten Füße der Lampe. Diese nutzt er, um seine eigenen Leuchten zu kreieren, für sich und seine Töchter, wie er erklärt. Jedes Jahr ist er hier, "weil man einfach schöne Stücke zu einem guten Preis bekommt". Seit Anbeginn zieht es auch Dagmar Reiser zum Basar. Schuhe, Becher, ein Buch für den Enkel und einen Flaschenöffner hat sie bereits erstanden. Nun liebäugelt sie mit einem Grillgürtel für ihren Cousin. Eine kleine Schatzsuche ist der Basar für sie. Ihre Freundin Hannelore Neuhäuser zeigt sich bei ihrem ersten Basarbesuch begeistert, nicht zuletzt, da die Einnahmen einem guten Zweck dienen.

In diesem Jahr geht der Erlös an das Projekt "Literacy" des städtischen Kinderhauses Nördlinger Straße. Lesesessel und -ecke sollen dort eingerichtet werden, um Kinder spielend an die Sprache heranzuführen. Kommendes Jahr wird der Basar dann in der neuen Stadthalle ausgerichtet. Auch wenn sie mit den gleichen Problemen wie die anderen Vereine zu kämpfen hatten, kommt ihnen die Halle gelegen: "Wir brauchen mehr Platz", sagt Annette Bammer von Inner Wheel mit Blick auf die überfüllten Tische. Wer auf Schatzsuche gehen will, hat noch heute von 9 bis 17 Uhr die Gelegenheit dazu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel