Reutlingen Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juli -

Der Arbeitsmarkt im Bezirk Reutlingen im Juli.
Der Arbeitsmarkt im Bezirk Reutlingen im Juli. © Foto: Grafik: SWP
Reutlingen / SWP 29.07.2016
Gegenüber dem Vormonat  stieg die Arbeitslosigkeit leicht um 90 Personen oder 0,9 Prozent. Dennoch blieb die Arbeitslosenquote unverändert bei 3,5 Prozent,

Gegenüber dem Vormonat Juni  stieg die Arbeitslosigkeit leicht, dennoch blieb die Arbeitslosenquote im Bezirk der Arbeitsagentur Reutlingen unverändert bei 3,5 Prozent – der gleiche Wert wie in den Vergleichsmonaten 2014 und 2015.

Im Juli 2016 waren 9719 Frauen und Männer bei der Arbeitsagentur Reutlingen und den Jobcentern Kreis Reutlingen und Tübingen arbeitslos gemeldet. „Ausbildungsende und bevorstehende Betriebsferien führen in jedem Juli zu vermehrten Arbeitslosmeldungen. Nach den Sommerferien wird wieder eine verstärkte Nachfrage nach Arbeitskräften sein und die Arbeitslosigkeit wieder zurückgehen“, machte Wilhelm Schreyeck, Geschäftsführer der Reutlinger Arbeitsagentur, deutlich.

Im Kreis Reutlingen waren im Juli 5961 Menschen (+ 3,3 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2040 (- 0.5 Prozent) bei der Agentur für Arbeit und 3921 (+ 5,3 Prozent) beim Jobcenter. Gründe für die Zunahme der Arbeitslosmeldungen in der Grundsicherung den Jobcentern hängen mit der Anerkennung der Flüchtlinge zusammen.

Im Kreis Tübingen waren 3758 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-0,1 Prozent gegenüber Vorjahr). 1486 wurden von der Arbeitsagentur betreut (- 1,6 Prozent) und 2272 (+ 0,8 Prozent) vom Jobcenter.

Der Bestand der gemeldeten Arbeitsstellen ist zum Vormonat und Vorjahr stark angestiegen. Im Juni wurden dem Arbeitgeber-Service 1150 Stellen neu (+ 26,8 Prozent gegenüber Vorjahr) von den regionalen Unternehmen und Behörden gemeldet. Insgesamt gab es seit Jahresbeginn 7027 (+ 10,3 Prozent gegenüber Vorjahr) Stellenmeldungen an die Arbeitsagentur.

Seit Oktober vorigen Jahres wurden der Berufsberatung 2883 Ausbildungsplätze gemeldet, das sind 0,9 Prozent weniger gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Bewerberzahl lag bei 2617, das bedeutet ein Plus an Ausbildungsinteressierten von drei  Prozent gegenüber 2015. Aktuell sind noch 1130 Ausbildungsstellen unbesetzt, somit bestehen weiterhin auch jetzt noch  gute Chancen, einen Ausbildungsplatz für 2016 zu bekommen.

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen (Landkreise Reutlingen und Tübingen) lag im Juli bei 3,5 Prozent (2015: 3,5).

Vergleichsweise günstig ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Tübingen. Die Quoten im Einzelnen (in Klammern Vorjahreswert): Landkreis Reutlingen 3,8 (3,6), Hauptagentur Reutlingen 4,0 Prozent (3,9), die Geschäftsstellen Münsingen 3,0 Prozent (2,9) und Bad Urach 3,2 Prozent (2,9). Landkreis Tübingen 3,1 (3,1).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel