Reutlingen Rolle der Medien im NSU-Komplex

Reutlingen / SWP 21.07.2015
Die Rolle der Medien im NSU-Komplex wird bei einer Veranstaltung im VHS-Saal am Freitag, 24. Juli, 20 Uhr, thematisiert.

Die Rolle der Medien im NSU-Komplex wird bei einer Veranstaltung im VHS-Saal am Freitag, 24. Juli, 20 Uhr, thematisiert. Journalisten hätten bei der Berichterstattung zur Mordserie des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) den Aussagen von Ermittlern vertraut, kritisieren Medienwissenschaftler in einer Studie der gewerkschaftsnahen Otto-Brenner-Stiftung. Auf der anderen Seite gelten Journalisten, die Kritik an der Arbeit und Version der Bundesanwaltschaft üben, oft als "Verschwörungstheoretiker". Journalisten, Medienexperten, Politiker und Ermittler diskutieren deshalb über die Rolle der Medien bei den NSU-Morden. Der Journalist Rainer Nübel gibt dazu einen kurzen Vortrag. Auf dem Podium: Rita Haller-Haid (MdL), Rainer Nübel, Prof. Tanja Thomas (Uni Tübingen) und Eberhard Frohnmeyer (SWR). VHS-Geschäftsführer Dr. Ulrich Bausch moderiert.

Themen in diesem Artikel