Reutlingen Riskante Flucht vor der Polizei

Zeugenaufruf: Riskante Flucht vor der Polizei.
Zeugenaufruf: Riskante Flucht vor der Polizei. © Foto: Archiv
Reutlingen / swp 03.08.2018

Alkohol- und Drogeneinfluss sind den polizeilichen Ermittlungen zufolge der Grund für eine äußerst riskante Flucht eines 25-jährigen Reutlingers vor einer Polizeikontrolle am frühen Freitagmorgen im Reutlinger Stadtgebiet. Der junge Mann war mit seinem VW Polo gegen 0.30 Uhr an der Einmündung Am Heilbrunnen/Karlstraße einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen und sollte kontrolliert werden.

Als dieser bemerkte, dass der Streifenwagen wendete, beschleunigte er sofort, schaltete die Fahrzeugbeleuchtung aus und raste mit teilweise deutlich über 100 km/h die Karlstraße entlang, wobei er auf Höhe der Hausnummer 84 auf die Gegenfahrbahn wechselte und auf der Gegenspur in die Stuttgarter Straße in Richtung Tübingen einbog. Ohne auf die Anhaltesignale zu reagieren, ging die waghalsige Flucht auf der linken Spur weiter, bis er an der Auffahrt Schieferstraße/Stuttgarter Straße die Kontrolle über seinen Polo verlor, ins Schleudern kam und gegen die Bordsteinkante knallte. Anschließend versuchte er, über die Burkhard-Weber-Straße/Schieferstraße, entgegen der Fahrtrichtung auf die B 28 aufzufahren, wo er schließlich gestoppt und widerstandslos festgenommen werden konnte. Wie sich herausstellte, war er nicht nur alkoholisiert und stand mutmaßlich unter Drogeneinfluss, sondern war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nach einer Blutentnahme sieht er jetzt einem entsprechenden Strafverfahren entgegen. Sein beschädigter Polo wurde abgeschleppt. Das Polizeirevier Reutlingen sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, die durch die waghalsige und rücksichtslose Fahrweise des 25-Jährigen behindert oder gefährdet worden sind und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel