Unterhausen Richtig Lust auf Fasnet

Die Krautscheißer beweisen, dass sie in der nun beginnenden Session wieder blitzlebendig sind.
Die Krautscheißer beweisen, dass sie in der nun beginnenden Session wieder blitzlebendig sind. © Foto: Jan Zawadil
JAN ZAWADIL 08.01.2015
Damit die fünfte Jahreszeit richtig losgehen kann, staubten die Krautscheißer am Dienstagabend ihre Häs ab und machten damit richtig Lust auf Fasnet.

Für den rheinischen Karneval ist es der 11.11., für die schwäbische Fasnet der 6. Januar - am Dienstagabend hatten die Krautscheißer in Unterhausen deshalb zu ihrem Häsabstauben an die Uhlandschule eingeladen und läuteten mit viel Brimborium die fünfte Jahreszeit ein.

Zuvor hatten die Narren aber noch einiges zu tun. Zunftmeisterin Katja Thomas vermisste nämlich ihren "Vize" Stephan Blötscher und fand den mit anderen Hästrägern beim Ausspannen auf der Ferieninstel Mallorca. Doch weil die Zeit des Ausruhens jetzt vorbei ist, alles nur gespielt war und die Zuschauer auf die Erweckung des Krautscheißers sowie des Kochhafens warteten, flog Blötscher im Sperrholzjet über den Schulhof und holte nochmals seine Narrenkollegen ab, um letztlich das Häs übergestreift zu bekommen - und die Larve in Empfang zu nehmen.

Während hierfür vorab noch Schneestaub gestreut wurde und der Schulhof in Fackelschein getaucht war, gab es im Anschluss kein Halten mehr. Es wurde getanzt und getobt und das Häsabstauben zeigte nicht nur, dass die Unterhausener Narren wieder blitzlebendig sind, sondern dass den Hästrägern eine wilde, wenn auch kurze Fasnetszeit bevorsteht.

Trotz der Freude mussten die Krautscheißer am Dienstagabend einen Wermutstropfen hinnehmen. Wie Katja Thomas schon vorab erklärte, werde es beim Häsabstauben nämlich keine Schalmeienmusik der vereinseigenen Kapelle geben. Wobei der Ausfall der Livemusik gesundheitliche Gründe habe, bedauerte die Zunftmeisterin.