Rund 50 Demonstranten protestierten an der Luftmessstation in der Lederstraße gegen ein drohendes Diesel-Fahrverbot. „Reutlingen braucht Mutbürger“ sagt der Initiator des Protestes, der 62-jährige Elektriker Rolf Götze. Jeden Montag ab 17.30 Uhr findet die Demo statt.

Stadtgespräch Carola Eissler zur Luftreinhaltung in Reutlingen Ein Paket für Mannheim

Reutlingen

Götze und seine Mitstreiter sind überzeugt, dass „ein Fahrverbot für Diesel politisch gewollt ist“. Dabei sei der Hotspot an der Lederstraße anzuzweifeln. „Die Luftwerte in der Stadt haben sich zudem enorm verbessert.“ Götze schlägt vor, die Luftmessstation an der Stadthalle zu positionieren. „Hier an dieser Stelle kann  nicht vernünftig gemessen werden.“ Auch nächsten Montag wollen die Protestler wieder vor Ort sein.

Das könnte dich auch interessieren: