Reutlingen-Sonnenbühl Prominente und Kaderspieler sorgten für Glanzpunkte

Nach dem Erfolg des ersten Charity-Turniers des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl freuen sich Prominenz und Sieger auf der Anlage des GC bei Undingen über die Aktion zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder. 
Nach dem Erfolg des ersten Charity-Turniers des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl freuen sich Prominenz und Sieger auf der Anlage des GC bei Undingen über die Aktion zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder.  © Foto: ©BWGV und Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl
Sonnenbühl / swp 24.08.2018

Der baden-württembergische Golfverband (BWGV) und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl veranstalteten kürzlich das erste Golf Charity Turnier zu Gunsten des „Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen“. 120 Gäste – darunter 96 Golferinnen und Golfer – sorgten für Hochbetrieb auf der Anlage des Golfclubs bei Undingen.

Den sportlichen Glanz lieferten die Kaderspieler des BWGV, unter ihnen Berénice Bronner mit Handicap +2, und prominente ehemalige VfB-Cracks wie Hermann Ohlicher, Karl Allgöwer und Weltmeister Guido Buchwald, der seit Juli dieses Jahres auch Botschafter des Fördervereins für krebskranker Kinder Tübingen ist. Nachdem zwei Mitglieder der Schützengilde Reutlingen mit einem traditionellen Kanonenstart das Turnier angeschossen hatten, ging es für die 96 Teilnehmer in der Spielform des klassischen „Scrambles“ los. Nichtgolfer konnten im Golfmobil des BWGV mit dem kompletten „Snag-Golf-Equipment“ versuchen, den Ball mit speziell für Anfänger gefertigten Schlägern in verschiedene Ziele zu treffen.

Nach der Rückkehr der Spielergruppen begrüßte Otto Leibfritz, Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes, Teilnehmer und Gäste des Turniers und dankte den Akteuren des Golfclubs für die Organisation des Turniers sowie den Kaderspielern für die Teilnahme.

Neben den Golfspielern und Besuchern waren als Gäste auch Professor Dr. Peter Lang, stellvertretender ärztlicher Direktor der Kinderklinik Tübingen und Bereichsleiter der Stammzellentransplantation sowie der Vorsitzende des Fördervereins krebskranker Kinder Tübingen, Anton Hofmann, auf der Anlage des GC. „Wir sind auf Spendengelder angewiesen“, betonte Lang. „Die Diagnose Krebs ist für das betroffene Kind und für die ganze Familie ein riesiger Schock“,  sagte Hofmann. Er unterstrich die drei wichtigsten Ziele des Vereins: Erstens Rückhalt und Entlastung der Familien, zweitens Umsetzung und Finanzierung von Projekten durch Förderung einer bedarfsgerechten Personalbemessung und der technisch-diagnostischen Ausstattung in der Tübinger Kinderklinik sowie die Förderung der Forschung.

Die Siegerehrung nahm Bernd Ruof vor, der zunächst betonte, dass „an diesem Tag alle Sieger“ seien. Sowohl das Startgeld, das der Club spenden wird, wie auch weitere Spenden kommen dem Verein zugute. Insgesamt wurden sechs Sonderwertungen ausgespielt und drei Netto-Team-Preise. Der „Nearest to the Line“ bei den Damen ging an Dörte Werner (GC Mudau) mit 0,15 Meter. Dieter Exler (GC St. Leon-Rot) lag bei den Herren nur einen Zentimeter weiter weg. Den „Nearest to the Pin“ sicherte sich bei den Damen mit 2,82 Meter Bérénice Bronner vom Frankfurter GC und bei den Herren legte Tim Erhardt vom Stuttgarter GC Solitude den Ball 4,62 Meter dicht an die Fahne. Alina-Sophie Koch vom GC Schönbuch legte den Ball beim Longest Drive auf 267 Meter ab und Tim Erhardt schlug den Ball 296 Meter weit.

Der 3. Platz in der Netto-Teamwertung ging mit 64 Punkten nach Stechen an Dr. Yvonne Hoch, Marco Freyer, Mark Hummel (alle GC Reutlingen-Sonnenbühl) und Sascha Nowak (GC Schloss Nippenburg). Im Stechen um den 2. Platz hat ein reiner Damenflight vom GC Reutlingen-Sonnenbühl gewonnen – mit Elisabeth Schaal, Gertrud Wiegand, Elisabeth Müller-Schäufele und Ann-Sofie Schäufele. Mit sagenhaften 67 Nettopunkten sicherten sich den 1. Platz Udo Rogotzki, Otto Leibfritz, Ian Binanzer (GC Reutlingen-Sonnenbühl) und Tim Erhardt. Otto Leibfritz und Udo Rogotzki stellten Ihre Preise für die Jugendarbeit des GC Reutlingen-Sonnenbühl zur Verfügung.

Erwähnenswert, wie es im Pressebericht heißt, auch der 1. Platz in der Brutto-Teamwertung mit 50 Bruttopunkten. Diese spielten Kristian Kemmler, Tim Schäfer, Stiven Kreicha (alle GC Reutlingen-Sonnenbühl) zusammen mit Bérénice Bronner.

Der Erfolg des Turniers veranlassten Udo Rogotzki und Otto Leibfritz dazu, eine Wiederholung für das kommende Jahr anzukündigen.

Spendenaktion des GC läuft bis 31. August

Die Spendenaktion zu Gunsten des Fördervereins krebskranker Kinder läuft bis zum 31. August. Der Baden-Württembergische Golfverband und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl freuen sich über Spenden an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen auf folgendes Konto: (IBAN) DE10 6415 0020 0000 1260 63, Verwendungszweck: Golf Charity. swp

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel