Kreis Problemstoffe: Mobil on Tour

Kreis / SWP 27.08.2013

Das Problemstoff-Mobil startet am Samstag, 7. September, zur dritten Tour im Entsorgungsgebiet des Kreises ohne die Städte Reutlingen, Metzingen und Pfullingen. Bis Samstag, 5. Oktober, können Haushalte Problemstoffe an 60 Sammelpunkten abgeben. Auskunft was angenommen wird, gibt das Abfall-ABC, das in den Rathäusern ausliegt und im Internet abrufbar ist.

Am Mobil werden nur Kleinmengen angenommen. Wie viel das ist, macht die Abfallberatung des Landkreises deutlich. Eine Obergrenze von zehn Litern gilt für alle Flüssigkeiten wie Abbeize, Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel und lösemittelhaltige Farben oder Lacke. Bei festem Material werden maximal zehn Kilogramm angenommen, also beispielsweise Pulver zur Pflanzenbehandlung oder Schädlingsbekämpfung. Nach der Stückzahl geht es bei anderen schadstoffhaltigen Dingen. So können höchstens acht Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren abgegeben werden und nur ein Feuerlöscher.

Als besonderer Service werden am Mobil auch kleine Elektrogeräte wie beispielsweise Fön oder Rasierapparat angenommen. Die Kantenlänge darf 30 Zentimeter nicht überschreiten, da für die Sammlung größerer Geräte zu wenig Platz vorhanden ist. Elektro-Großgeräte wie Computer, Staubsauger & Co. können kostenlos beim Sperrmüll auf Abruf entsorgt werden.

Für weitere Fragen steht die Abfallberatung, Telefon: (07121) 480-3349, zur Verfügung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel