Pfullingen Pro Arte: Neun Mal Kunst im Gespräch

Pfullingen / SWP 27.01.2015

Pro Arte, der Verein zur Kunstförderung, bietet 2015 im "Südbahnhof" in Pfullingen jeweils um 20 Uhr folgende Termine für "Kunst im Gespräch" an: Am 28. Januar heißt es "Wird es auch in Zukunft noch Kunst geben?", am 25. Februar geht es um "Eigentümlichkeit des Ausdrucks ist das Wesen aller Kunst" und am 25. März ist "Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet" nach Pablo Picasso das Thema.

Am 29. April folgt "Kunst als Begriffsebene neben Logik und Moral" und am 20. Mai "Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein" (Theodor W. Adorno).

Pro Arte trifft sich auch am 24. Juni, dann heißt es "Kunstwerke sind phänomenal, historisch, unwirksam, praktisch folgenlos. Das ist ihre Größe" (Gottfried Benn). Am 30. September spricht man über "Uneinig sein mit seiner Zeit - das gibt dem Künstler seine Daseinsberechtigung" (André Gide) und am 28. Oktober über "Die Kunst ist zwar nicht das Brot. Wohl aber der Wein des Lebens" (Jean Paul).

Am 25. November ist Jahresausklang mit "Ist es der Wert eines Kunstwerkes, einen unendlichen Interpretationshorizont zu eröffnen?" bei Pro Arte.