Reutlingen Preise sollen Mut machen

22 förderungswürdige Projekte und ausgezeichnete Preisträger mit der Spitze der KSK-Jugendstiftung in der Kundenhalle der Kreissparkasse.
22 förderungswürdige Projekte und ausgezeichnete Preisträger mit der Spitze der KSK-Jugendstiftung in der Kundenhalle der Kreissparkasse. © Foto: Jürgen Spiess
Reutlingen / JÜRGEN SPIESS 30.10.2015
Seit 21 Jahren fördert die Kreissparkasse Reutlingen jugendliches Engagement: 16 besondere Projekte wurden dieses Mal ausgezeichnet und von der Jugendstiftung mit insgesamt 17 000 Euro unterstützt.

Michael Bläsius, Sparkassenchef und Vorsitzender des Stiftungsvorstands sowie Landrat Thomas Reumann als Vorsitzender des Stiftungsrats zeichneten zudem neben den obigen Projekten auch drei Vorschläge von ehrenamtlichem Engagement und vier Anträge auf Förderung besonders begabter Jugendlicher aus.

Einer davon ist Hannes Nedele, der zum Abschluss der Feier in der Kundenhalle der KSK mit dem Lied "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Elisabeth" und einen Ausschnitt aus dem Broadway-Klassiker "42nd Street", Kostproben seines Könnens gab. Für den 13-jährigen Wannweiler, der über ein halbes Jahr lang den jungen Tarzan in der Stuttgarter Musical-Produktion spielte, ist dies nicht die erste Auszeichnung. Unlängst holte er in der Sparte Musical den Sieg im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert".

Die Bilanz der Stiftung kann sich sehen lassen: Allein 16 Jugendprojekte werden in diesem Jahr mit Beträgen zwischen 400 und 2500 Euro unterstützt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 habe die Stiftung 568 Anträge erhalten, davon wurden 304 gefördert, so Kreissparkassen-Chef Bläsius bei der Begrüßung. Insgesamt habe die Jugendstiftung mehr als 350 000 Euro zur Verfügung gestellt. Entsprechend groß sei die Bandbreite und Vielfalt der eingereichten Projekte.

Förderungswürdig seien Projekte, "die der sinnvollen Freizeitgestaltung, der Persönlichkeitsbildung oder der Stärkung von Kompetenzen dienen", zählte Michael Bläsius die Vergabekriterien auf. Allerdings wies er auch darauf hin, "dass unser Bildungssystem nach wie vor arme und bildungsferne Kinder benachteiligt". Im Anschluss an die Begrüßung stellte Bläsius im Wechsel mit dem Landrat die insgesamt 22 förderungswürdigen Projekte vor und überreichte den Preisträgern Urkunden und Geldkuverts für ihr Engagement. "Diese Auszeichnungen sollen Mutmacher für die Jugendlichen sein, sich weiterhin zu engagieren", kommentierte Landrat Thomas Reumann den Sinn dieser Stiftungsausschüttung.

Die geförderten Projekte, Gruppen und Talente aus dem Landkreis

Interkulturelles Jugendtheater-Projekt "Europa - Afrika - die Flucht nach vorne" des TeenieTheaterTreffs vom Theater Patati-Patata Reutlingen mit Jugendlichen aus Bouaké (2500 Euro).

Jugendhaus Hohbuch in Reutlingen für den Bau eines Generationen-Spielplatzes mit Fitness-, Spiel- und Bewegungsgeräten unter aktiver Beteiligung von Kindern und Jugendlichen (1000 Euro).

Stadtjugendring Reutlingen zur Anschaffung eines Spinnrades für den Ausbau der Schafprojekte und Streuobstangebote für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit der ArcheSchäferei in Bronnweiler (600 Euro).

Jugendgemeinderat Metzingen für die Wiedereröffnung des Jugendcafés Campus (1500 Euro).

Zwei Mädchentanzgruppen und ein Bandprojekt des Fachdienstes Jugend, Bildung, Migration der Bruderhaus-Diakonie in Bad Urach (1200 Euro).

Jugendhaus Bad Urach für die Anschaffung von Barhockern im Zuge der Renovierung mit Jugendlichen (500 Euro).

Die interaktiven Schülermentoren-Projekte des Evangelischen Jugendwerks Bezirk Reutlingen für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung (1000 Euro).

Projekt "Ten Sing" in Reutlingen für den Kauf eines Mischpults (1000 Euro).

CVJM Münsingen für den Bausatz eines Jugger-Sets, das im CVJM und an den lokalen Schulen eingesetzt wird (600 Euro).

Projekt "Chatmentoren" der Schillerschule Münsingen für die Anschaffung von zwei Tablets (900 Euro).

Projekt "Lesefreu(n)de - jetzt wird gemeinsam gelesen" von Uhlandschule und Bürgertreff Pfullingen (500 Euro).

Projekt "Kletterwand bauen" der Werdenbergschule Trochtelfingen (1000 Euro). Projekt "Bewegungsparcours in der Ganztagesschule" der Wilhelm-Hauff-Realschule Pfullingen (1000 Euro).

Ein Longboard-Projekt der Oberlinschule Reutlingen (600 Euro).

Mädchenprojekt "Powergirls" der Gustav-Heinemann-Schule Münsingen (500 Euro).

Projekt "Gartenbau und Holzwerkstatt" an der Burgwegschule Pfullingen für die Anschaffung eines Werktisches (500 Euro).

Für ihr gesellschaftliches Engagement wurden besonders ausgezeichnet: Rebecca Manak, Jana Schiller und Alexander Goral aus Münsingen für ihr vielfältiges, kontinuierliches Engagement in der Kinderkirche der evang. Martinskirche (100 Euro).

Nicolas Stadelmaier aus Walddorfhäslach für seinen Einsatz im SV Walddorf (100 Euro).

Simon Hoebel aus Reutlingen für sein Engagement für die Schulgemeinschaft am Albert-Einstein-Gymnasium und im Jugendgemeinderat (100 Euro).

Von der Stiftung ausgezeichnet wurden für ihr außergewöhnliches Talent: Die zwölfjährige Querflötistin Leyla Hanife Greiner aus Sonnenbühl.

Die international erfolgreiche Springreiterin und Reutlinger Juniorsportlerin des Jahres 2015, Lisa Maria Räuber aus Gomadingen. Anna-Lena Nicolai aus Dettingen, Dritte in der Gesamtwertung der Mountainbike-Bundesliga.

Hannes Nedele aus Wannweil holte sich im Mai in der Sparte Musical den Sieg beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" (alle jeweils mit 500 Euro).

JS

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel