POLIZEIBERICHT vom 27. März

SWP 27.03.2012

Fußgänger verletzt

Reutlingen - Ein 17-jähriger Rollerfahrer hat am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr auf einem Feldweg zwischen der Rommelsbacher- und der Regensburger Straße einen 91-jährigen Fußgänger erfasst und verletzt.

Der Jugendliche war mit dem ausgeliehenen Roller ohne Führerschein mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Feldweg unterwegs. Prompt verlor er infolge fehlender Fahrpraxis die Kontrolle über das Kleinkraftrad und stieß mit einem 91-jährigen Spaziergänger zusammen, der bei dem Aufprall zu Boden stürzte und sich Kopfverletzungen zuzog. Der betagte Mann musste deshalb ins Krankenhaus gebracht werden. Der jugendliche Rollerfahrer, auf den nun eine entsprechende Anzeige zukommt, blieb hingegen unversehrt.

Zusammengeschlagen

Reutlingen - Ein 28-jähriger Mann, der am frühen Sonntagmorgen gegen 6.20 Uhr in der Wilhelmstraße unterwegs war, wurde aus einer achtköpfigen Personengruppe heraus von einem zunächst unbekannten Täter plötzlich angegriffen und mehrmals mit der Faust auf den Kopf geschlagen, bis er zu Boden ging.

Als der Täter auf sein am Boden liegendes Opfer weiterhin einschlug und dessen 26-jähriger Begleiter helfend eingreifen wollte, bezog auch er Schläge von dem jungen Mann. Ein konkreter Tatverdacht der Polizei richtet sich inzwischen gegen einen 20-jährigen in Reutlingen wohnhaften Mann, der bei der Polizei bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte anhängig war. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

Autoknacker am Werk

Reutlingen - Auf vier in der Reutlinger Innenstadt geparkte Autos hatten es bislang unbekannte Autoknacker in der Nacht zum Montag abgesehen. Nachdem der oder möglicherweise auch mehrere Täter an einem in der Kanzleistraße stehenden VW eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten, stahlen sie aus dem Fahrzeug ein Navigationsgerät im Wert von mehreren hundert Euro.

Anschließend zertrümmerten die Unbekannten an drei weiteren in der Leder- und Museumstraße sowie in der Friedrich-Ebert-Straße parkenden Fahrzeugen ebenfalls jeweils die Fensterscheibe an der Beifahrerseite und durchsuchten die Fahrzeuge. Offensichtlich fanden die Täter jedoch nichts Stehlenswertes, denn aus allen drei Fahrzeugen wurde nichts entwendet. Der von den Tätern verursachte Gesamtschaden dürfte sich allerdings nach Schätzungen der Polizei auf etwa 1500 Euro belaufen.

Die Reutlinger Polizei hofft nun, dass jemand Verdächtiges beobachtet hat und möglicherweise Hinweise auf die Täter geben kann. Sachdienliche Mitteilungen hierzu werden unter Telefon: (07121) 942-3333 erbeten.

Bus nicht beachtet

Reutlingen - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Personenwagen zog sich eine als Fahrgast im Bus mitfahrende 18-jährige Frau leichte Verletzungen zu. Zu dem Unfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 14.20 Uhr, als ein 29-Jähriger mit seinem Mercedes auf der Alteburgstraße stadtauswärts fuhr und nach links in die Hermann-Hesse-Straße abbiegen wollte. Er achtete nicht auf einen ihm entgegenkommenden Linienbus, so dass die beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich aufeinander krachten.

Während der Autofahrer und auch der 51-jährige Busfahrer unversehrt blieben, verletzte sich eine im Bus mitfahrende junge Frau leicht. Sie kam deshalb zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Den an den verunglückten Fahrzeugen entstanden Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 9000 Euro, wobei es sich bei dem Mercedes nach Polizeiangaben wohl um einen wirtschaftlichen Totalschaden handeln dürfte.

Wohnhaus-Einbruch

Pfullingen - Ein Einbrecher ist in der Nacht zum Sonntag in ein Wohnhaus in Pfullingen gewaltsam eingedrungen. Nachdem der Täter eine Tür aufgehebelt hatte und auf diese Weise in das Wohnhaus gelangt war, suchte er mehrere Zimmer auf und durchsuchte sie. Dabei ließ er Schmuckstücke, ausländische Devisen und einen Laptop sowie auch Kleidungsstücke, teure Brillen und eine Stereoanlage im Gesamtwert von einigen tausend Euro mitgehen. Der Eindringling machte sich anschließend mit seiner Beute wieder aus dem Staub und konnte unerkannt entkommen.