Polizeibericht vom 24. November 2015

SWP 24.11.2015

Radler stürzt unter

Alkoholeinwirkung

Reutlingen - Leichte Verletzungen hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 22-jähriger Reutlinger bei einem Sturz von seinem Rad in der Alteburgstraße zugezogen. Der junge Mann war gegen 4 Uhr auf dem Radweg entlang der Alteburgstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Kurz nach der Einmündung zur Friedrich-Ebert-Straße geriet er mit dem Vorderrad gegen den rechtsseitigen Bordstein. Er verlor die Kontrolle über sein Zweirad und kam zu Fall. Dabei zog er sich leichte Verletzungen am Kopf zu. Er trug keinen Schutzhelm. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Am Rad entstand nur geringer Sachschaden.

Leichter Unfall mit

schweren Folgen

Pfullingen - Obwohl bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Marktstraße nur vergleichsweise geringer Blechschaden in Höhe von 1300 Euro entstanden ist, hat die Kollision Unfall für den Verursacher gravierende Folgen. Weil er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, musste der 45-Jährige aus Eningen seinen Führerschein abgeben. Der Mann war gegen 17 Uhr mit seinem Renault Twingo in Richtung Reutlingen unterwegs, als er von der rechten auf die linke Spur wechselte, obwohl er gerade von einem Mazdafahrer aus Pfullingen überholt wurde, weshalb die beiden Pkw seitlich zusammenprallten. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem 45-Jährigen starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemtest brachte einen Wert von über 1,8 Promille zu Tage, weshalb eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins erforderlich wurden. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde abgeschleppt.