Ein 34-Jähriger hat am Donnerstagabend, 9. Juli, gegen 21 Uhr einen 39 Jahre alten Mann im Tübinger Hauptbahnhof ins Gesicht geschlagen und damit verletzt.

Zweimal unvermittelt ins Gesicht geschlagen

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 34-jährige indische Tatverdächtige den 39-Jährigen zunächst am Bahnsteig unvermittelt zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der Angegriffene holte daraufhin ein mitgeführtes Taschenmesser hervor und hielt dieses seinem Kontrahenten mutmaßlich in Verteidigungsabsicht entgegen.

1,6 Promille Blutalkohol und polizeibekannt - Täter muss mit Anzeige rechnen

Alarmierte Streifen der Bundes- und Landpolizei trafen die beiden Männer noch an der Tatörtlichkeit an. Der 39-Jährige wurde durch Rettungskräfte mit dem Verdacht einer Nasenbeinfraktur in eine Klinik gebracht. Dem mit etwa 1,6 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen erteilten die Beamten einen Platzverweis. Der polizeibekannte Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung rechnen.