Reutlingen Polizei sucht Opfer eines Straßenraubs

© Foto: Christine Liebhardt
Reutlingen / SWP 09.04.2015
In der Nacht zum Mittwoch ist am ZOB am Oskar-Kalbfell-Platz ein vermutlich geistig behinderter Mann auf offener Straße angegriffen und seines Geldbeutels beraubt worden. Leider entfernte sich das Opfer noch vor Eintreffen der Polizei.

Die Polizei appelliert an den Geschädigten, an dessen mögliche Bezugspersonen und an andere Zeugen, sich mit der Polizei unter Telefon: (07121) 942-3333 in Verbindung zu setzen.

Zwei 16 und 18 Jahre alten Passanten haben beobachtet, wie ein Unbekannter gegen 23.30 Uhr auf dem Bussteig einem offenbar geistig beeinträchtigten Menschen dessen Geldbeutel entriss. Unter anderem trat der Täter sein Opfer mit dem Knie in den Bauch. Mit dem Geldbeutel in der Hand rannte der Räuber in Richtung des gegenüberliegenden Bussteigs X3. Dort hielt ihn der 18-jährige Augenzeuge fest. Der Unbekannte versetzte dem Zeugen einen Schlag ins Gesicht und drohte damit ihn abzustechen, sollte er ihn an der Flucht hindern. Der Zeuge ließ den Räuber daraufhin los und der Räuber entkam in Richtung Stadthalle.

Der deutschsprachige Räuber war etwa 18 bis 20 Jahre alt, 1,90 Meter groß und schlank, mit hellblauer Jeans sowie einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Der Geschädigten ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und bekleidet mit einer grünen Regenjacke.