Regionalstadtbahn Planfeststellungsverfahren: RP legt Haltepunkte fest

Tübingen / swp 20.09.2017

Am 31. August hat das Regierungspräsidium Tübingen (RP) den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der neuen Haltepunkte Storlach und Bösmannsäcker erlassen. Damit werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine verbesserte Erschließung der Regionalstadtbahn Neckar-Alb im Modul 1 zwischen Metzingen und Tübingen geschaffen. Von Montag, 18. September, bis einschließlich Montag, 2. Oktober, liegt der Planfeststellungsbeschluss im Rathaus Reutlingen zur Einsicht aus. Die Unterlagen können seit Beginn der Auslegung außerdem beim Regierungspräsidium Tübingen, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, Zimmer N 239, eingesehen werden. Der Beschluss ist ebenfalls auf der Internetseite des RP veröffentlicht.

Mit Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss allen Betroffenen gegenüber, die ihn nicht direkt erhalten haben, als zugestellt. Für diesen Personenkreis gilt, dass gegen den Beschluss bis einschließlich Donnerstag, 2. November, Klage erhoben werden kann. Der Planfeststellungsbeschluss ordnet keine Lärmschutzmaßnahmen beim Bahnbetrieb an. Diese Beeinträchtigung durch Lärm müssen durch geeignete Maßnahmen gemindert werden. Zudem wurden Maßnahmen zum Erschütterungsschutz angeordnet,

Wenn es keine Klagen gegen  diesen Beschluss sowie den noch ausstehenden letzten Beschluss zu dem Planfeststellungsabschnitt 6 (Haltepunkte in Tübingen) gibt, steht der Umsetzung der Regionalstadtbahn Neckar-Alb im Modul 1 rechtlich nichts mehr im Wege.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel