Bilderreise Pilgern bis ans Ende der Welt

Pfullingen / swp 06.11.2018

„Pilgern – von Ofterdingen bis ans Ende der Welt“  ist eine Bilderreise mit Wolfgang Haug überschreiben. Er wird auf Einladung der Pfullinger Albvereins-Ortsgruppe in dieser Woche in der Echazstadt zu Gast sein.

Am Freitag, 9. November, kommt Haug in die Mühlenstube der Baumann’schen Mühle. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Gäste sind willkommen, heißt es in einer Mitteilung der Albvereins-Ortsgruppe.

Ein außergewöhnliches Erlebnis mit teilweise witzigen, humorvollen und originellen Begegnungen unterschiedlichster Charaktere auf diesem langen Weg, sei das Pilgern gewesen. Wolfgang Haug machte dabei das komplette Programm durch, wanderte auch an den regnerischsten Tagen und übernachtete ausschließlich in Herbergen und Klöstern. „Den ganzen Schnickschnack, den man nicht braucht, sollte man zu Hause lassen“, sagt er. Bis zu 45 Kilometer ist er täglich gegangen, „manchmal ist mir den ganzen Tag keine Menschenseele begegnet“. Nachdem er nach Santiago de Campostela auch noch das „Kap Finisterre” (Das Ende der Welt) besichtigt hatte, flog er zurück nach Stuttgart. Seiner Frau teilte er mit, abholen brauche sie ihn nicht – „und dann bin ich heimgelaufen“. Weitere Infos gibt’s unter www.pfullingen.albverein.eu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel