Fußball Pfullinger siegen in Eningen

Die Pfullinger AH-Kicker hatten am Ende des Turniers in Eningen die Nase vorn.
Die Pfullinger AH-Kicker hatten am Ende des Turniers in Eningen die Nase vorn. © Foto: Klaus-Dieter Minke
Eningen / kdm 06.11.2018

Beim 46. Günther-Zeller-Gedächtnis-Turnier, das die AH-Fußballer des TSV Eningen am vergangenen Samstag veranstalteten, holten sich die „Ü-35“-Kicker des VfL Pfullingen den Sieg. Zehn Mannschaften kämpften dabei in zwei Vorrundengruppen ums Weiterkommen. Das schafften in der Gruppe A die SG Reutlingen, der TSV Eningen I und die „Old School“ Dettingen. In der Gruppe B kamen der VfL Pfullingen, der TSV Plattenhardt und der TSV Glems in die Zwischenrunde. Die SG Reutlingen, der TSV Plattenhardt, der VfL Pfullingen und  der TSV Glems schafften in der Zwischenrunde dann die nächste Stufe unter die letzten Vier. In der Endrunde verlor  Reutlingen anschließend gegen Glems mit 2:4 und Pfullingen behielt klar mit 3:0 gegen den Gewinner des Jahres 2015, Plattenhardt, die Oberhand.

Das kleine Finale wurde anschließend im Neun-Meter-Schießen ausgetragen, was dann Plattenhardt gegen die SG Reutlingen knapp mit 5:4 für sich entscheiden konnte.

Eine spannende Partie bis zur letzten Sekunde gab es im Endspiel, in dem sich das Überraschungsteam, der TSV Glems, nur ganz knapp mit 0:1 gegen den VfL Pfullingen geschlagen geben und so dem Gegner den Pokalsieg überlassen musste.

Die Echazstädter sind nunmehr mit sechsmaligem Gewinn Rekordsieger – im übrigen neben den Eninger Gastgebern, die sich den Pott durch Erfolge in früheren Jahren auch schon so oft sichern konnten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel