Reutlingen Petrus konnte es doch noch so Eben halten

Reutlingen / PAN 15.05.2015
Als Konkurrenz zur Messe Garden Life auf der Pomologie, was den Publikumszuspruch angeht, sehen sich die TSG-Handballer auf keinen Fall. Zum traditionellen Spiel- und Wandertag kommt in der Regel Stammpublikum, das erneut in Scharen strömte und genau weiß, was hier geboten wird.

Als Konkurrenz zur Messe Garden Life auf der Pomologie, was den Publikumszuspruch angeht, sehen sich die TSG-Handballer auf keinen Fall. Zum traditionellen Spiel- und Wandertag kommt in der Regel Stammpublikum, das erneut in Scharen strömte und genau weiß, was hier geboten wird. Weil nach dem nächtlichen Regen und ein paar Tropfen am Morgen des Vatertags gegen 10 Uhr auch noch teilweise die Sonne rauskam, hieß es zumindest für die Wanderer - raus auf die von Heinz Perkovic ausgeschilderte Strecke rund um den Georgenberg. Die Lauffauleren nahmen hingegen gleich im Volkspark Platz, plauschten mit Bekannten, wippten rhythmisch zur Musik von "Time Square", ließen sich den Vatertags-Schweinehals oder eine perfekt gegrillte "Granatenwurst" schmecken oder holten sich verführerische Kuchen aus Karin Kommers Café-Zelt.

Die Kinder warteten indes schon sehnsüchtig auf die "Inbesitznahme" des von der Handball-Jugend angelegten Spiele-Parcours mit Hüpfburg und allerlei Vergnügungen, auch wenn das Gras noch etwas feucht war. Organisator Dieter Rausch war denn auch vollauf zufrieden: "Meine Spiel- und Wandertagsfamilie ist wieder da." Fazit: Einmal mehr zeigte sich Petrus als Verbündeter der TSG-Handballer. Er konnte es doch noch so halten, bis der größte Teil der Fete buchstäblich "in trockenen Tüchern" war, erst dann - sehr spät - erlaubte er ein wenig Feuchtigkeit von oben. Man sieht sich, spätestens am Himmelfahrtstag 2016 - das ist der 5. Mai.