Reutlingen Perspektiven entwickeln Erster Selbsthilfetag am Samstag im Matthäus-Alber-Haus

SWP 08.03.2012
Unter dem Motto "Selbsthilfe - ein starkes Stück Aufklärung" findet am 10. März, 10 bis 16 Uhr, im Alberhaus der erste Reutlinger Selbsthilfetag statt.

In monatelanger Planungsarbeit haben viele Leiter von Selbsthilfegruppen und das Forum der Selbsthilfegruppen im Landkreis Reutlingen ein spannendes Programm für diesen Samstag zusammengestellt, heißt es in einer Mitteilung. Veranstaltungsort ist das zentral gelegene Matthäus-Alber-Haus. Die Organisatoren versprechen einen interessanten Tag bei einem abwechslungsreichen Programm mit Vorträgen, Beratung, Möglichkeiten zur Begegnung und zu Gesprächen, Theater, Selbsthilfebörse und Workshops. Die Schirmherrschaft für diesen Tag hat dankenswerter Weise Landrat Thomas Reumann übernommen.

Das Forum der Selbsthilfegruppen ist ein Zusammenschluss von etwa 70 verschiedenen Selbsthilfegruppen und Initiativen für die unterschiedlichsten Krankheitsbilder. Die Geschäftführung obliegt einem aus seinen Reihen gewählten Steuerungskreis, der durch die AOK Neckar-Alb, den Paritätischen Reutlingen und die Abteilung für Ältere der Stadt Reutlingen unterstützt wird. Es besteht seit 15 Jahren, stellt Informationen bereit und organisiert gemeinsame Projekte und Weiterbildungen.

Die Vollversammlung des Forums hat im Jahr 2010 den Beschluss gefasst, die Arbeit der Selbsthilfegruppen im Rahmen eines Selbsthilfetages zu präsentieren. Die lange gemeinsame Planungszeit der regionalen Selbsthilfegruppenleitern und des Forums der Selbsthilfegruppen im Landkreis Reutlingen hat bereits im Vorfeld zu einer nachhaltigen Vernetzung innerhalb der Reutlinger Selbsthilfelandschaft geführt.

Der Selbsthilfetag ist somit Ergebnis eines gemeinsamen Weges und dient der Entwicklung von neuen Perspektiven der gesundheitsfördernden Selbsthilfearbeit in der Stadt und im Landkreis Reutlingen.

Aufklärungsarbeit ist ein allen Selbsthilfegruppen gemeinsames Herzstückes ihres Einsatzes für die von Krankheit Betroffenen. Sie bieten eine Vielzahl an Informationen über das jeweilige Krankheitsbild und eine mitfühlende Begleitung durch Mitbetroffene. Selbsthilfe will Mut machen und lädt ein, das eigene Schicksal mit anderen gemeinsam zu tragen und im Sinn der Hilfe zur Selbsthilfe die eigenen Ressourcen für die Krankheitsbewältigung zu entdecken und zu fördern. Ein Vortrag zum Thema "Salutogenese - Die Frage nach der Entstehung von Gesundheit" und ein Forumtheater der Wilden Bühne Stuttgart werden verschiedene inhaltliche Aspekte aufzeigen.

Im Wissen darüber, dass die Gesundheitsförderung im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel zu einem brisanten gesellschaftlichen Thema wird, soll der Selbsthilfetag den besonderen gesellschaftlichen Beitrag der Selbsthilfegruppen als bürgerschaftliches Engagement in seiner ganzen Breite würdigen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Das ehrenamtliche Engagement von Selbsthilfegruppen leistet bei immer knapper werdenden Mitteln einen wichtigen Beitrag in Sachen Gesundheitsförderung für die Gesellschaft.

Der Selbsthilfetag bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Information und Kontaktaufnahme mit Selbsthilfegruppen für Menschen mit chronischen Erkrankungen und ihren Angehörigen aus dem Landkreis und der Stadt Reutlingen. Er zeigt ferner die Vernetzung der Selbsthilfegruppen und stärkt die Gemeinschaft.