Mittelstadt Perspektive für künftige Angebote

Einen Blumenstrauß, "so bunt, wie ein attraktives Weiterbildungsprogramm", gabs für Anette Bauer. Foto: Privat
Einen Blumenstrauß, "so bunt, wie ein attraktives Weiterbildungsprogramm", gabs für Anette Bauer. Foto: Privat
SWP 05.03.2012

Als hätte sie noch nicht genug: Halbtags ist sie Arzthelferin und im Bezirksgemeinderat ist sie auch. Jetzt kümmert sich Anette Bauer sogar noch um das Kursangebot der Volkshochschule in Mittelstadt. "Ich kann halt organisieren und das merken die Leute schnell", erklärt sie. Zum Start brachten ihr VHS-Chef Dr. Ulrich Bausch (zweiter von links) und Abteilungsleiter Thomas Becker (links) einen Blumenstrauß, "so bunt, wie ein attraktives Weiterbildungsprogramm". Der Erfolg des Angebots vor Ort hängt allerdings hauptsächlich davon ab, ob es geeignete Räume gibt für Gesundheitsangebote, für Sprachkurse, Kreatives oder für Vorträge. Das ist auch Bezirksbürgermeister Wilhelm Haug (rechts) bewusst. "Wir haben eine große Dichte an Vereinen, an sportlichen und kulturellen Einrichtungen", erklärte er stolz. Im Gespräch mit den Bildungsprofis aus Reutlingen wurden Perspektiven für künftige Angebote diskutiert. So könnten Kinder am Nachmittag kreativ werden oder Mütter vormittags die "kinderfreie Zeit" für sich und ihre Bildung nutzen. Passende VHS-Angebote werden oft auch in Zusammenarbeit mit Einrichtungen oder Kooperationspartnern am Ort entwickelt. Anette Bauer freut sich darauf, hier Entwicklungen anzustoßen und geht die VHS-Arbeit mit Schwung und großem Elan an.