Reutlingen Pe·a sin Fronteras: Am Samstag im franz.K

SWP 08.03.2012

Für die Pe·a sin Fronteras am Samstag, 10. März, 20 Uhr im franz.K, sind Esmeralda Díaz (Gesang) aus Kolumbien, Sergio Pinto (Gitarre) aus Chile, Rolf Nill (Perkussion) und Wolfgang Reicherts (Cello) aus Deutschland eingeladen. Die vier Musiker bilden die Gruppe Canela und werden Ausschnitte aus ihrem Programm aus ganz Lateinamerika bringen - unter anderem mit Tangos, Milongas und Boleros. Die Band Barrio Takiy hat Freude daran, Musik in ihrem eigenen Stil zu machen. Nach dem Motto "Lateinamerika haben die befreundeten Musiker mehr zu bieten als Salsa und Merengue" wird von Boleros und Joropos bis zu Latin-Rock die ganze Bandbreite lateinamerikanischer Musik dargeboten.

Ana Cristina Céspedes, die Stimme Boliviens, lässt den Pulsschlag aus Gefühl und Leidenschaft der andinen Musik erfahren. Ihre unvergleichliche Stimme, die Leidenschaft und das Gefühl ihrer Lieder haben Ana Cristina Céspedes, seit mehreren Jahrzehnten, zu einer der großen Sängerinnen Boliviens gemacht. Gegen 23 Uhr wird Roland Calissa wieder mit Cumbia, Salsa und Merengue zum Tanzen animieren. Kulinarische Spezialitäten runden das Programm ab: Salte·as (Empanadas bolivianas) sind gefüllte Teigtaschen mit Fleisch oder vegetarisch. Chicharrón con mote ist scharf gewürztes Schweinefleisch mit Mote (gekochte Maiskörner) und Llajua (pikante Tomatensoße). Erstmals werden auch Cocktails mit bolivianischem Weinbrand Singani angeboten.