Eningen Parkraum im Gemeinderat

Eningen / ANE 18.10.2014

Ziel der Eninger Gemeindeverwaltung war, die Parkraumbewirtschaftung innerorts aus dem Wildwuchs in ein vernünftiges Raster zu überführen. Dem Gemeinderat wurde in seiner jüngsten Sitzung zur Abstimmung vorgeschlagen, eine Kernzone einzurichten, in der generell eine Stunde Parkzeit erlaubt ist und eine Randzone mit zwei Stunden Parkerlaubnis, außer am Wochenende. Ein denkbarer Kompromiss, der vom Gemeinderat lebhaft diskutiert wurde. Letztlich wurde über den Gegenvorschlag von Gemeinderat Cliff Werz, CDU, abgestimmt: die öffentlichen Parkflächen einheitlich und in allen Zonen auf zwei Stunden auszuweisen. "Das hätten wir uns nicht getraut zu bringen," kommentierte Andreas Walter vom Ordnungsamt halblaut. Mit neun zu sechs Stimmen, bei vier Enthaltungen, sprach sich der Gemeinderat erneut gegen Anwohner-Parkgenehmigungen aus.