Oskar-Kalbfell-Sporthalle - eine Sanierung in Schritten

SWP 07.03.2012

Rund 2,8 Millionen Euro soll die Sanierung der Oskar-Kalbfell-Sporthalle in den kommenden drei Jahren kosten.

Davon entfallen rund 1,3 Millionen Euro auf die bauliche Modernisierung, die energetische Sanierung schlägt mit 1,5 Millionen Euro zu Buche.

Die gesamten Heizungskosten lassen sich durch eine bessere Dachdämmung und eine neue Fassade mit Dreifachverglasung um rund 20 000 Euro pro Jahr senken.

Der Kohlendioxidausstoß reduziert sich damit um rund 30 Tonnen pro Jahr.

Im ersten Bauabschnitt, der in den Pfingstferien beginnt und sich bis zum Ende der Sommerferien erstreckt, sollen erst einmal das Flachdach saniert und die Glasfassade ausgetauscht werden.

2013 werden dann, so sehen es die Planungen des Gebäudemanagements vor, die Duschbereiche und der erste Teil der Gebäudetechnik erneuert, Teil zwei ist im darauf folgenden Jahr vorgesehen.

Ebenfalls 2014 werden ein neuer Sportboden und eine neue Prallwand eingebaut. 2015 erfolgen die Restarbeiten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel